Gipfeltreffen der Bahntechnik in Berlin

Heute auf der InnoTrans – morgen auf der Schiene. Unter diesem Motto werden ab heute bis am Freitag auf dem Berliner Messegelände während der internationalen Leitmesse für Verkehrstechnik  neue Eisenbahnfahrzeuge präsentiert. Auch SBB Cargo und die SBB sind  dabei.

Bild Innotrans

Das Herz aller Eisenbahnfans und der über 130 000 Fachbesucher aus knapp 150 Ländern dürfte höher schlagen, wenn sie ab heute die 3500 Meter Gleisstrecke auf dem Berliner Messegelände besuchen. Denn sage und schreibe 123 Fahrzeuge der neuesten Generation sind von den Herstellern als Innovation und Weltpremiere angekündigt (das Programm findet sich hier).

Stadler Rail präsentiert beispielsweise am Mittwoch den neuen Zug EC250 «Giruno», der ab 2017 von der SBB in Betrieb genommen und ab 2019 durch den neuen Gotthard-Basistunnel fahren wird. Auch SBB-Chef Andreas Meyer wird in Berlin dabei sein. Siemens stellt seinen Hochgeschwindigkeitszug «Velaro Türkei» sowie die Untergrundbahn «Metro Riad» für die saudische Hauptstadt vor, die speziell auf die klimatischen Verhältnisse der Region ausgelegt ist. Vom französischen Konzern Alstom wird unter anderem ein emissionsfreier Regionalzug mit Brennstoffzellen-Antrieb zu sehen sein.

Auf insgesamt 28 Hallen des Berliner Messegeländes erstreckt sich das Segment «Railway Technology» auf der InnoTrans. Das Kernstück der Bahntechnik-Messe umfasst dabei mehr als 1660 Aussteller aus allen Bereichen. An den Gemeinschaftsständen der SWISSRAIL Industry Association in den Hallen 2.2. und 26 präsentieren über 43 Mitgliedsfirmen das profunde Know How der Schweizer Bahnbranche. Und auch SBB Cargo ist in Berlin anwesend. So führt der Einkauf Lieferantengespräche und beobachtet den Markt für künftige Beschaffungen.

Der Technische Innovationskreis Schienengüterverkehr (TIS), dessen Mitglied SBB Cargo ist, zeigt Mittwoch von 16.30 bis 17.30 Uhr in der Speakers Corner der Halle 14.2 (Eingang Ost) die Umsetzung von Innovationen für Güterwagen in die Praxis und präsentiert seinen 5L-Demonstratorzug. Er wurde durch SBB Cargo initiiert und vom Bundesamt für Umwelt (BAFU) inzwischen als Förderprojekt aufgesetzt.

Der 5L-Demonstratorzug besteht aus mehreren Containertragwagen, die mit einer Vielzahl an innovativen Komponenten ausgestattet sind, wie z.B. radial einstellbare Drehgestelle, innovative Radsätze und Scheibenbremsen, automatische Kupplung, Telematik und Sensorik. Jürgen Mues, Mitglied der Geschäftsleitung von SBB Cargo, wird sich bei diesem Anlass zusammen mit Vertretern der anderen TIS-Partner der Presse und dem interessierten Fachpublikum stellen.

SBB Cargo ist ausserdem Gründungsmitglied des Vereins «Mobility goes Additive», der sich mit den Möglichkeiten der additiven Fertigung befasst. 3D-Printing ermöglicht neue Materialkombinationen, komplexe Formgebungen und die Kombination von bisher separat gefertigten Teilen. Das neue Netzwerk wird parallel zur InnoTrans am Mittwoch seine erste Grossveranstaltung in der DB Akademie im Kaiserbahnhof im nahegelegenen Potsdam veranstalten.

Mit hochkarätigen Vorträgen von Experten der additiven Fertigung und einem Symposium soll der Austausch zum Thema 3D Druck im Mobilitätssektor gefördert werden, im Fokus steht dabei vor allem der Druck von Ersatzteilen.

Autor

Wolfgang Müller
Wolfgang Müller

241 Artikel

Kommentar schreiben

Du kannst folgendes HTML verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>