50 Tage «WLV 2017»

Der 11. Dezember 2016 war ein ereignisreicher Tag für SBB Cargo. Während einerseits der neue Gotthard-Basistunnel offiziell in Betrieb genommen wurde, stellte die Einführung des «WLV 2017» eine grosse Herausforderung für den Güterverkehr dar. Der Wagenladungsverkehr von SBB Cargo wurde getaktet. Das heisst: Auch er fährt nun – wie der Personenverkehr – mit einem Taktfahrplan und bedient Standorte nicht mehr nur wie bisher einmal täglich, sondern bis zu drei Mal.

Der grösste Fahrplanwechsel in der Geschichte von SBB Cargo wurde während Jahren geplant und im Dezember dann endlich mit Vorfreude, Spannung und auch ein wenig Respekt vor der Umstellung eingeführt. Das ist jetzt genau 50 Tage her. «Der Start war etwas holprig, doch mittlerweile können wir sicher sein, dass wir stabil laufen und dass das System grundsätzlich funktioniert», sagt Theo Furrer, Projektleiter WLV 2017. Punktuell gebe es noch immer Probleme, die es nun zu lösen gelte. Nach den ersten 50 Tagen könne man aber ein gutes Fazit ziehen. Auch Daniel Bürgy, Leiter Vertrieb bei SBB Cargo, hat Grund zur Freude: «Es gab sogar Kunden, die dank des neuen Angebotes Transporte von der Strasse auf die Schiene verlagert haben.»

Autor

Brigitte Hager
Brigitte Hager

15 Artikel

Kommentar schreiben

Du kannst folgendes HTML verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>