125 Jahre Gotthardbahn: Allen Grund zum Feiern

Als vor 125 Jahren die Gotthardbahn in Betrieb genommen wurde, löste dies auf beiden Seiten des Alpen-Massivs einen wirtschaftlichen Boom aus. Die Eisenbahn, damals noch dampfgetrieben, verläuft auch heute noch durch einen knapp 15 Kilometer langen Tunnel durch die Granitfelsen, an dem 3400 Arbeiter neun Jahre lang gebohrt haben.

sbb-gotthard.jpgSein Bau, der als das herausragende verkehrstechnische Ereignis des 19. Jahrhunderts gilt, veränderte das Reisen und den Güterverkehr in Europa nachhaltig. Wurde doch die Nord-Süd-Verbindung durch die Alpen mit dem damals längsten Eisenbahntunnel der Welt wesentlich verkürzt.

Täglich passieren heute rund 150 bis160 Güterzüge den Tunnel. Knapp 75 % davon fahren in der Verantwortung von SBB Cargo. Von den 17,6 Millionen Tonnen Gütern, die 2005 auf diesem Weg befördert wurden, entfielen 14,6 Mio. Tonnen auf die Güterbahn mit Hauptsitz in Basel. Damals brachte der Gotthardtunnel grosse Wirtschaftsräume einander näher; heute tut das die Liberalisierung im europäischen Güterverkehr.

Als erste Güterbahn Europas hat SBB Cargo die Chancen und Herausforderungen dieser Liberalisierung angepackt und transportiert die Güter im Takt und durchgehend von Deutschland nach Italien und zurück. Der Gotthard ist dabei auch heute noch ein wesentliches Rückgrat für die gesamten Nord-Süd-Verkehre.

Während des ganzen Jubiläumsjahres gibt es am Gotthard zahlreiche Attraktionen. So können täglich Führerstandsfahrten zwischen Arth-Goldau SZ und Locarno gebucht werden. Am 31. Mai und 1./2. Juni 2007 verkehren historische Züge und Dampflokomotiven auf der Gotthardstrecke, und im Juni wird auch der neue Bahnwanderweg „Erlebnispfad Bahn – Natur – Kultur“ durchs Urner Reusstal und die Leventina eröffnet.

gottardo.jpgDer Erlebniswagen PanGottardo verkehrt bis zum 28. Oktober 2007 täglich auf der Gotthardstrecke zwischen Basel SBB/Zürich HB und Locarno. „Dieser Spezialwagen wurde extra für das Jubiläum „125 Jahre Gotthardbahn“ konzipiert und vermittelt mit automatisch gesteuerten Drehsesseln und Multimedia-Produktionen ein völlig neues Gottharderlebnis.

Das Verkehrshaus der Schweiz in Luzern präsentiert seit April 2007Alpenqueren – Teuflisch spannende Geschichte“, und in Göschenen gehen im Juli und August die Freilichtspiele „D’Gotthardbahn“ des Kulturforums „Andermatt Gotthard“ über die Bühne. Höhepunkt der Feierlichkeiten sind dann am 8. und 9. September 2007 zwei große Erlebnisausstellungen in Erstfeld und Biasca mit modernstem und historischem Rollmaterial sowie offene Türen im Besucherzentrum von Alp Transit Gotthard in Pollegio, Pendelzüge zwischen Erstfeld und Biasca, Informationsstände mit Spielen und Wettbewerben. Bahnfans sollten das nicht versäumen.

Autor

SBB Cargo
SBB Cargo

903 Artikel

Kommentar schreiben

Du kannst folgendes HTML verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>