Hafenbecken 3 stärkt Logistikregion Basel

Das neue Hafenbecken stellt den künftigen Anschluss des Containerterminals an die Binnenschifffahrt sicher und ermöglicht die nachhaltige Entwicklung der Containerverkehre per Schiff. Gleichzeitig fördert das Hafenbecken 3 die Wettbewerbsfähigkeit der Logistikregion Basel, sichert Arbeitsplätze in der Schweiz und bildet eine wichtige Voraussetzung zur Verlagerung des Güterverkehrs von der Strasse auf die Schiene. Der Bau des Hafenbeckens 3 als Teil des geplanten Umschlagsterminals Gateway Basel Nord ist eine wichtige und dringend notwendige Investition in die Zukunft.

Der Bau des Hafenbeckens 3 ist nicht nur für die Schweizerischen Rheinhäfen, mit über 10 Prozent der Schweizer Importe eine wichtige Güterverkehrsdrehscheibe, von grosser Bedeutung. Die aktuellen Wachstumsraten im schiffsseitigen Containerverkehr können mit der heutigen Infrastruktur nicht mehr lange bewältigt werden. Die Kapazitätsgrenzen sind bis 2020 erreicht. Das Hafenbecken 3 sichert daher für die gesamte Schweizer Logistikwirtschaft die für die Zukunft benötigten und umweltschonenden Umschlagskapazitäten.

Hafenbecken 3
Hafenbecken stärkt Binnenschifffahrt
Die Bedeutung des Binnenschiffsverkehrs entlang des Rheins nimmt stetig zu. Ohne Investitionen in zeitgemässe Infrastrukturen in der Schweiz werden die ansteigenden Schiffsverkehre künftig gezwungen, bereits an ausländischen Binnenhäfen entlang des Rheins zu entladen, wo sie per Lastwagen europäischer Transportunternehmen in und durch die Schweiz geführt werden. Folge davon sind Mehrverkehr auf der Strasse, der Verlust an Schweizer Arbeitsplätzen und eine Schwächung der Binnenschifffahrt. Eine starke Binnenschifffahrt braucht ein neues Hafenbecken um im Standortwettbewerb der Binnenhäfen Europas bestehen zu können.

Autor

Miriam Wassmer
Miriam Wassmer

16 Artikel

Kommentar schreiben

Du kannst folgendes HTML verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>