Prix SBB Gewinner: Gabelstapler fährt auf Stahlplattform

Bisher war das Befahren von Güterwagen zum Be- und Entladen von Seecontainern, die vor allem im Einzelhandel eingesetzt werden, nicht möglich. Um die schienengebunden Warenströme im (internationalen) kombinierten Verkehr zu stärken, haben Katharina Wachs, Patrick Dober und Thomas Fuchs eine SBB-eigene befahrbare Stahlplattform entwickelt.

Die Stahlplattform (Swiss Split Plattform) wird auf den Standard-Tragwagen aufgesetzt. Somit können Gabelstapler in den Container einfahren und das Ladegut aufnehmen bzw. absetzen. Dies ist in der Kombination See- und Schienentransport eine attraktive und zeitsparende Alternative zu anderen Transportwegen (LKW an Rampe).

Bei der Swiss Split Plattform handelt es sich das erste Modell dieser Art in Europa. Diese ermöglicht eine Effizienzsteigerung auf der gesamten Transportkette des kombinierten Verkehrs – dies wiederum unterstützt den Shift von der Strasse auf die Schiene. Ausserdem trägt die Plattform zur Kundenzufriedenheit bei und kann im freien Markt verkauft werden.

Im Rahmen der Kaderkonferenz der SBB vom 16. März 2017 durften vier Teams den Prix SBB 2017 entgegennehmen. Prämiert wurden ihre ausserordentlichen Leistungen für Kunden und für die SBB.

Autor

SBB Cargo
SBB Cargo

879 Artikel

Kommentar schreiben

Du kannst folgendes HTML verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>