Belgischer Stahl schwimmt und rollt ins Tessin

Sie sind schwer und haben einen langen Weg vor sich: Über Wasser, Schiene und Strasse gelangen Stahl-Rollen aus dem belgischen Gent bis in die Südschweiz.

Umlad von StahlcoilsWie genau kommen rund 15‘000 Tonnen Stahl pro Jahr, gewalzt zu sogenannten Coils, von Belgien ins Tessin? Rhenus Port Logistics AG Basel und SBB Cargo haben sich dieser Fragestellung partnerschaftlich gestellt. Unter der Federführung des Supply Chain Managers Andrea Cafaro von Rhenus Port Logistics fahren die pro Rolle rund zehn Tonnen schweren Stahl-Coils ab dem Stahlwerk von ArcelorMittal in Gent (Belgien) mit dem Schiff nach Basel.

Rheinaufwärts fahrend ist das Ziel der Schiffe der Rheinhafen in Basel Kleinhüningen im Hafenbecken 2. Hier wird der Stahl von Rhenus Port Logistics vom Schiff unter einer wasserüberkragenden Halle direkt auf Bahnwagen des Typs Shimms umgeschlagen. SBB Cargo transportiert anschliessend die schwer beladenen Spezialwagen über den Gotthard nach Lugano Vedeggio. Im Güterbahnhof Vedeggio werden die Coils mit einem Kran von SBB Cargo auf die wartenden LKW umgeschlagen, von wo sie dann zum Stahlröhrenhersteller Tubofer SA in Mezzovico gelangen. Partnerschaftlich werden die Transportwege Wasser, Schiene und Strasse von Rhenus Port Logistics und SBB Cargo mit Schweizer Präzision und ökologisch organisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.