Unterwegs für die Maîtres Chocolatiers von Lindt

Lindt & Sprüngli und SBB Cargo – oder was hat Schokolade mit SBB Cargo zu tun? Der Hauptsitz des Schokoladen Herstellers Lindt & Sprüngli liegt in Kilchberg, direkt zwischen Bahngleisen und dem schönen Zürichsee.

Die Anlieferung von Rohstoffen per Bahn für die Schokoladenherstellung bietet sich hier an und hat am 1898 erbauten Hauptsitz auch eine sehr lange Tradition. Nachhaltigkeit beim Transport und auch bei der Produktion sind bei den Kilchberger Chocolatiers ein Kundenversprechen. Nachhaltigkeit ist auch für SBB Cargo ein Wert von zentraler Bedeutung. So lassen sich durch Bahntransporte gegenüber Lastwagen-Transporten über 75% CO2 einsparen. Konkret konnte Lindt & Sprüngli durch die Zusammenarbeit mit SBB Cargo innerhalb eines Jahres einen CO2-Ausstoss von ca. 740 Tonnen beim Transport von Schweizer Zucker und von Kakaobohnen vermeiden.

Hauptsitz von Lindt & Sprüngli in Kilchberg  Foto: © Lindt & Sprüngli / Vision-on-Wings
Hauptsitz von Lindt & Sprüngli in Kilchberg
Foto: © Lindt & Sprüngli / Vision-on-Wings

Zucker aus Frauenfeld nach Kilchberg
Der grösste Teil des Zuckers für die Schokoladenproduktion am Produktionsstandort Kilchberg rollt mit SBB Cargo durch die Schweiz. Und auch in Zukunft setzt das Traditionshaus, das auf eine fast 170-jährige Geschichte zurückblickt, weiter auf die Bahn. Lindt & Sprüngli hat 2009/2010 in eine neue und hochmoderne, mit Druckluft betriebene Entladeanlage für Bahnwagen mit Zucker investiert. Im Gegenzug hat SBB Cargo speziell für diese Anlage ihren Fuhrpark um zwei Wagen des Typs Uacns für die pneumatische Be- und Entladungen erweitert. Diese vierachsigen Wagen werden mit jeweils 50 Tonnen Zucker beladen. Die Be- und Entladung in einem geschlossenen System garantiert ein Höchstmass an Hygiene und Qualität. Gemeinsam konnte auch die Zukunft des Bedienpunktes Kilchberg für eine weitere langfristige Zusammenarbeit gesichert werden.

Wagen des Typs Tagnpps. Foto: SBB Cargo
Wagen des Typs Tagnpps. Foto: SBB Cargo

Kakaobohnen von Amsterdam nach Olten
Für feinste Schokolade fehlt noch der wichtigste Bestandteil: der Kakao. Auch Kakaobohnen rollen mit SBB Cargo für Lindt & Sprüngli. Im Auftrag und unter dem Gesamttransportmanagement der Firma Rhenus Port Logistics AG transportiert SBB Cargo Kakaobohnen von Amsterdam nach Olten. Dort werden die Bohnen zu Kakaomasse verarbeitet und von hier aus auch in andere Produktionsstandorte von Lindt & Sprüngli transportiert. Für die Kakaobohnentransporte sind 22 Wagen des Typs Tagnpps reserviert, die auf der Strecke Amsterdam-Olten-Amsterdam als Wagengruppen pendeln. Die Wagen können mit bis zu 50 Tonnen beladen werden. Die Lebensmittelsicherheit ist durch die international anerkannte ISO 22000 Zertifizierung von SBB Cargo für Lindt & Sprüngli garantiert. Die trinationalen Transporte werden von Xrail – dem europäischen Netzwerk für internationalen Wagenladungsverkehr abgewickelt. Die Xrail-Allianz hat das Ziel, den internationalen Wagenladungsverkehre effizienter und kundenfreundlich zu organisieren.

 Hauptsitz von Lindt & Sprüngli in Kilchberg  Foto: © Lindt & Sprüngli / Vision-on-Wings
Eine Am 843 mit einem Wagen des Typs Uacns. Foto: SBB Cargo
SBB Cargo ist auch präsent in der neuen multimedialen Erlebniswelt Swiss Chocolate Adventure. Diese hat das Verkehrshaus der Schweiz in Luzern mit der Stiftung Lindt Chocolate Competence Foundation entwickelt. Auf einer anregenden Fahrt erleben Besucherinnen und Besucher das Abenteuer Schokolade.
www.verkehrshaus.ch/de/swiss-chocolate-adventure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.