«Herausragend für ein so kleines Land»

Ist der Gotthard-Basistunnel ein Jahrhundert- oder gar ein Jahrtausendwerk? Der Verkehrshistoriker Kilian T. Elsasser über selbstbewusste Eidgenossen und Vergleiche zu anderen Mammutprojekten.

kilian_elsasser
Kilian T. Elsasser, 59, leitet die Museumsfabrik mit Spezialgebiet Eisenbahngeschichte.

Herr Elsasser, was wäre die Schweiz ohne den Gotthard?
Der Gotthard hängt mit der Existenz der Schweiz unabdingbar zusammen. Man kann sich fragen, ob die Schweiz als Staat ohne den Gotthard überhaupt existieren würde. Der Gotthard war im ausgehenden
Mittelalter notwendig für die Entstehung der Schweiz. Wobei die Eidgenossen wohl davon profitierten, dass die Verbindung damals nur von regionaler Bedeutung war und der Pass aufgrund der Topografie als
schwierig galt. Schwieriger und höher als der Brenner jedenfalls, der zu jener Zeit viel wichtiger war für die Habsburger. Das war wohl auch der Grund, dass diese den Pass nicht mit letzter Konsequenz kontrollieren wollten und die Eidgenossen bei der Bewirtschaftung des Gotthardverkehrs gewähren liessen.

Cargo Magazin 1/15

Im neuen Cargo Magazin dreht sich alles um den Gotthard-Basistunnel. Das Heft ist erhältlich ab dem 2. April 2015. Zum Abo.
Im neuen Cargo Magazin dreht sich alles um den Gotthard-Basistunnel. Das Heft ist erhältlich ab dem 2. April 2015.
Zum Abo.

Der Gotthard war also als Nord-Süd-Verbindung gar nicht so wichtig?
Seine Bedeutung als wichtige Alpentransversale gewann der Gotthard erst mit dem Bau des Scheiteltunnels im 19. Jahrhundert. Der befestigte Eisenbahntunnel war auch strategisch wichtig und mit ein Grund, dass die Schweiz nicht in den Zweiten Weltkrieg hineingezogen wurde.

Wie ordnen Sie die Bedeutung des Gotthard-Basistunnels ein?
Jeder neue Tunnel am Gotthard war bei der Eröffnung jeweils eine Infrastruktur, die Weltrekord bedeutete. Das gilt nun auch für den Basistunnel, der der längste Eisenbahntunnel der Welt sein wird.
Trotzdem würde ich mich hüten, den neuen Tunnel etwa mit der Transsibirischen Eisenbahn oder dem Suezkanal zu vergleichen. Das sind aufgrund ihrer schieren Grösse nochmals Bauwerke von einer ganz
anderen Dimension. Herausragend ist aber, dass ein so kleines Land wie die Schweiz mit lediglich 8 Millionen Einwohnern in der Lage ist, ein Bauwerk wie den Gotthard-Basistunnel zu bauen.

Das gesamte Interview mit Kilian T. Elsasser lesen Sie im Cargo Magazin 1/15. Hier können Sie das Heft kostenlos bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.