SBB CEO Andreas Meyer besucht Novelis Werk in Sierre

Andreas Meyer besuchte zusammen mit dem Leiter von SBB Cargo, Nicolas Perrin, das Novelis Werk in Sierre. Die SBB sind für Novelis ein wichtiger strategischer Logistikpartner, denn der Transport zum und vom Werk erfolgt grösstenteils über die Schiene.

Anlass für den Besuch der SBB Konzernleitung war die Festlegung der aktuellen Prioritäten der Partnerschaft. Ebenfalls sondiert wurden Möglichkeiten für künftige Erweiterungen der Zusammenarbeit. Meyer betonte, angesichts der eng getakteten Logistikketten seien Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit im Güterverkehr für die Kunden zentral; die SBB lege deshalb grosses Gewicht darauf.

IMG_7597
Vor Ort beim Kunden: Nicolas Perrin (Mitte) und Andreas Meyer (2.v.r.) beim Besuch des Novelis Werkes in Sierre.

Bei einem gemeinsamen Werksrundgang mit Werksleiter René Gentinetta machten sich Meyer und Perrin ein persönliches Bild über die Aktivitäten im Novelis Werk im Wallis. Rund 500 Mitarbeiter erzeugen in Sierre vorwiegend Bleche für die Automobilbranche, aber auch für das Baugewerbe, Industrie und Transport.

Wöchentlich fünf Züge

Der Bahntransport spielt für das Werk Sierre eine zentrale Rolle. In den letzten Jahren konnten 410,000 Tonnen Aluminium von der Strasse auf die Schiene verlagert werden, das bedeutete eine Reduzierung der CO2 Emissionen um rund 12,000 Tonnen pro Jahr. „Dadurch konnte nicht nur der CO2 Fussabdruck von Novelis, sondern auch den  unserer Kunden deutlich reduzieren. Durch die Inbetriebnahme einer zusätzlichen Automobil-Fertigungslinie in Nachterstedt Mitte dieses Jahres wird das Transportvolumen nach Sierre noch weiter erhöht“ so Werksleiter René Gentinetta.

Für den Bahntransport stehen eigene Novelis Züge bereit, die fünfmal pro Woche verkehren. Sie liefern Rohstoffe nach Sierre und Endprodukte von Sierre in die deutschen Novelis-Standorte Neuss, Nachterstedt und Göttingen. Gefahren werden die Novelis-Züge von SBB Cargo.

90 Prozent der Novelis-Transporte erfolgen per Bahn

Auch im gesamten Logistiksystem von Novelis Europe zeigt sich die klare Ausrichtung auf den Bahntransport. Sieben europäische Produktionsstätten von Novelis sind an das Bahnnetz angeschlossen. 90 Prozent aller Transporte zwischen den Werken erfolgen auf der Schiene.  Insgesamt werden in Europa jährlich 1,8 Millionen Tonnen Rohstoffe und Endprodukte per Bahn transportiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.