Lastwagen, die wie Trolleybusse fahren

Das Technologieunternehmen Siemens testet zurzeit Lastwagen, die wie Trolleybusse über Oberleitungen mit Strom versorgt werden. Auch in der Schweiz beim Bierbrauerei-Unternehmen Feldschlösschen kommen Elektro-Lastwagen zum Einsatz, allerdings solche mit Batteriebetrieb.

Elektro-Lastwagen
Foto Siemens

Um auf vielbefahrenen Strassen die Emissionen zu senken, macht Siemens AG, München, zurzeit Tests mit Lastwagen, die über Oberleitungen mit Strom versorgt werden. Dabei wird das Prinzip Trolleybus oder Strassenbahn also auf Lastwagen übertragen. Notwendig dazu sind spezielle Stromabnehmer, die sich bis zu einer Geschwindigkeit von 90 Stundenkilometern an die Oberleitungen an- und abkoppeln können, wie das Onlineportal «Logistik heute» Mitte Juni berichtete.

Die Lastwagen verfügen zusätzlich über Diesel- oder Gasmotoren, damit sie auch auf Strassen ohne Oberleitungen verkehren können. Mit den neuen Fahrzeugen soll der Schadstoffausstoss auf Strecken zwischen Distributionszentren und Verkehrsknotenpunkten wie Häfen, Umschlagbahnhöfen und Flughäfen vermindert werden.

In Deutschland machte Siemens unter dem Projektnamen «eHighway»schon seit einiger Zeit Versuche mit solchen Lastwagen. In der Nähe von Berlin auf einem stillgelegten Flugplatz gib es ein Testgelände. Seit dem Juli erprobt das Unternehmen die Technologie nun auch in Kalifornien, zwischen den Häfen Los Angeles, Long Beach und einem Logistikzentrum. Da dürfen die umgebauten Lastwagen auch auf der Strasse fahren. Ein weiterer Test ist in Schweden geplant.

Cargo Magazin 2/15

 Das neue Cargo Magazin ist ab dem 24. August 2015 erhältlich. Im aktuellen Heft dreht sich alles um das Miteinander von Strasse und Schiene. Zum Abo.
Das neue Cargo Magazin ist ab dem 24. August 2015 erhältlich. Im aktuellen Heft dreht sich alles um das Miteinander von Strasse und Schiene.

Zum Abo.

Wie steht es in der Schweiz? Hier sind Elektrolastwagen bereits tagtäglich im Einsatz, allerdings solche, die über eine Batterie mit Strom versorgt werden und nicht über eine Oberleitung. Das Bierbrauerei-Unternehmen Feldschlösschen zum Beispiel verfügt seit zwei Jahren über einen 18-Tonnen-Elektro-Lastwagen. Er wurde zunächst in der Agglomeration Zürich für Kundenlieferungen eingesetzt, mittlerweile fährt er auch anderswo in der Schweiz.

«Der Lastwagen erfüllt seine Anforderungen im täglichen Einsatz im Agglomerationsverkehr bestens», meint Bettina Sutter, Mediensprecherin von Feldschlösschen, auf Anfrage. Das Unternehmen, das zur dänischen Carlsberg-Gruppe gehört und ein Kunde von SBB Cargo ist, prüft derzeit die Anschaffung weiterer E-Lastwagen. Fahrzeuge, die den Strom über Oberleitungen beziehen, sind zurzeit allerdings kein Thema. «Das würde uns bei der Kundenbelieferung zu stark einschränken», erklärt Sutter.

Ein Kommentar zu “Lastwagen, die wie Trolleybusse fahren

  1. Verdaderamente me interesa esta iniciativa para mi país el Paraguay. Por eso desde este momento invito unirnos en la empresa para hacer posible en nuestro país. Los vehículos cargueros con motor diesel deberian tener la alternatica de llevar impulsores electricos que accionan cuando entran en las vias de energía disponible, de esa manera los empresarios podrán ahorar gastos por consumo de combustible que el Paraguay tiene como reserva. De esa forma se disminuirá gasto de divisa por la importanciaón del gasoil.

Alle Kommentare anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.