Coole Dünnhäuter

Bananen stehen nicht nur für ca. ein Fünftel des Welthandels mit Perishables – sie sind auch ein sensibles Transportgut. Mit innovativen Gebinden optimieren der Schweizer Einzelhändler Migros und Chiquita den Transport.

Die Banane ist die populärste Frucht unseres Planeten – auch wenn sie sich bisweilen häutet. Die ca. 17 Mio. t Bananen, die jährlich in den globalen Export gehen und ca. 20% des Handels mit Perishables ausmachen, hören nämlich heute auf den Namen «Cavendish». Diese hat als Sorte den «Gros Michel» abgelöst, die unsere Grosseltern noch assen. Erst als die Panama-Krankheit dem «Grossen Michel» oder «Big Mike» in den 1960er-Jahren den Garaus machte, trat die kleinere, aus Vietnam stammende «Cavendish» an ihre Stelle. Sie ist gegenüber Krankheiten widerstandsfähiger, aber für den Transporteur eine Herausforderung. Die so genannte «dünnhäutige Zicke» schätzt nämlich wechselnde Temperaturen ebensowenig wie wiederholtes Umpacken oder Erschütterungen und Stösse während des Transports.

Die Prinzessin auf der Erbse
Die «Gros Michel» konnte in Stauden transportiert werden, was für die «Cavendish» ausgeschlossen ist. Aus diesem Grund haben der Lieferant Chiquita und die Transportsparte des Detailhandelsunternehmens Migros (MGB) gemeinsam ein Mehrweggebinde entwickelt, dass der sensiblen Banane auf den krummen Körper geschneidert und seit 2002 im Einsatz ist.

Migros_Banane_RPBCIm so genannten «Returnable Plastic Banana Container», kurz RPBC, lagern die Bananen auf mehreren Zwischenböden, wodurch die sensiblen Früchte während des Transports besser geschützt sind. Ein solches Gebinde hat auf die Innenmasse eines Kühlcontainers abgestimmte Dimensionen, kann wie eine klassische Palette behandelt werden, ist mannshoch und lässt sich nach Gebrauch zusammenfalten und wieder verwenden. Die RPBC pendeln in einem eigenen Rundlauf zwischen den südamerikanischen Plantagen und den Bananenreifereien der Migros in der Schweiz. Erst nach der Reife werden die Bananen in handliche Migros-Gebinde umgepackt und in die Filialen verschickt. Dank dieses innovativen Gebindekonzepts spart die Migros jährlich über eine halbe Million Bananenkartons ein.

Im Austausch um die Welt
Auch wenn Bananen von Beginn ihrer Reise über den Seetransport bis zum Ende der Reifung in RPBC lagern – die sensible Ware benötigt noch eine Hülle drumherum. Reefercontainer mit Temperaturen zwischen 13 und 15° C sind für den Bananentransport ein Muss. Im Seetransport sind aber reguläre Containerschiffe auf dem Vormarsch: Waren es 2007 noch 72% der Bananen, die traditionell auf einem Kühlschiff verladen wurden, sind es inzwischen nur noch 52%. Die kleinen Spezialisten verlieren den Wettlauf gegen die grossen Allrounder.

Aktuell überprüft die Migros in Zusammenarbeit mit Chiquita und weiteren Lieferanten, wie der RPBC noch weiter optimiert werden kann. Verbesserungen werden im Handling beim Packen, der Entladung nach der Reifung sowie der Schonung der Früchte während der Pack-, Transport- und Distributionsprozesse angestrebt. Das neue Format soll schliesslich in der Praxis nicht nur den Verbrauch von Kartonschachteln weiter reduzieren, sondern auch die Abläufe und Zeitansätze während des Transports signifikant verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.