Die ganze Welt hat Platz im SBB Cargo-Wagen

Die interaktiven Exponate am Messestand von SBB Cargo auf der diesjährigen transport logistic haben für grosses Aufsehen gesorgt. Und das Schöne daran: Im Sinne der Nachhaltigkeit wurden sie nach der Messe nicht einfach demontiert, sondern kommen in diesem Jahr noch öfters zum Einsatz. So Ende Juni auf dem Kundenkongress der Schweizer Güterbahn und im Herbst wieder auf einer Messe. Ein guter Anlass, dass wir uns noch einmal ausführlich mit den einzelnen Installationen zu beschäftigen.

Spannende Einblicke

Den Anfang macht das Exponat zum Wagenladungsverkehr in der Schweiz: Wenn man in den grossen weissen Kubus hineinschaut, wird ein rotierender Globus sichtbar. Durch eine geschickte optische Täuschung scheint er einen Durchmesser von fünf Metern zu haben. Tausende Produkte, die von SBB Cargo in der Schweiz im Wagenladungsverkehr täglich befördert werden, sind darauf zu sehen: Von Blechrollen und Betonteilen über Gemüse, Früchte, Kartoffeln und Mineralwasser bis hin zu Eisen, Schrott, Elektroschrott, Möbel, Kleidungsstücken oder Zuckerrüben.

Die ganze Welt hat Platz in einem Cargo-Wagen“, beschreibt Anita Bättig die Idee dahinter. Die Szenografin aus Winterthur hat diesen kreativen Einfall im Auftrag der Agentur Bellprat Associates mit vier Spiegeln und einem Bildschirm umgesetzt. „Die konischen Spiegel, auf denen die Computeranimationen der Transportgüter zu sehen sind, ermöglichen durch den Spiegelungseffekt und die Vervielfältigung eine kaleidoskopartige Sicht auf die Dinge“, erläutert die Designerin.

Optische Täuschung: Ein virtueller Globus mit 1000 Produkten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.