Migros: Grösste Kundin von SBB Cargo in der Schweiz

Das 50. Jubiläum der Transporte von SBB Cargo für die Migros-Tochter Aproz nahm das grösste Detailhandelsunternehmen in der Schweiz zum Anlass, in der vergangenen Woche eine Medienmitteilung zu versenden. Sie enthält einige interessante Zahlen und Vergleiche.

Täglich befördert SBB Cargo für die Migros rund 400 Bahnwagen – 2010 waren es insgesamt 1.139.353 Tonnen Güter“, heisst es darin. Das genossenschaftlich organisierte Handelsunternehmen setze bereits seit vielen Jahren erfolgreich auf den umweltschonenden Bahntransport und baue diesen – wo immer möglich – laufend aus. „Dieses Engagement ist Teil der langfristigen Nachhaltigkeitsstrategie der Migros“, betont das Unternehmen.

Die Migros-Tochter Aproz zum Beispiel hat in den letzten 50 Jahren aus den Quellen der Walliser Alpen bereits über 4,2 Milliarden Liter Mineralwasser mit SBB Cargo an die verschiedenen Schweizer Verteilzentren ausgeliefert. Zum Vergleich heisst es in der Presseinformation: „Mit dem so eingesparten CO2 von 58.000 Tonnen könnten 6.400 Menschen aus der Schweiz nach Neuseeland und wieder zurück fliegen. Dank dem Bahntransport wurden rund 20 Millionen Liter Diesel eingespart. Mit dieser Energie könnte ein VW Golf Diesel 8.333 Mal um die Welt fahren“.

Felix Meier, Leiter Konsum und Wirtschaft beim WWF Schweiz, wird in der Mitteilung mit den Worten zitiert: „Hahnenwasser schneidet aus ökologischer Sicht klar am besten ab. Möchte jemand trotzdem lieber Mineralwasser trinken, dann am besten solches aus der Schweiz, das wie bei Aproz mit der Bahn transportiert wird. Damit lässt sich im Vergleich zu Mineralwasser aus Europa rund die Hälfte an Energie sparen.“

Die Migros ist heute die grösste Kundin von SBB Cargo im nationalen Schienengüterver- kehr. Nicolas Perrin, CEO von SBB Cargo, unterstreicht in der Medienmitteilung: „Wir sind stolz darauf, für Migros so grosse Mengen zu transportieren. Migros hat sich früh für ein ökologisch sinnvolles Transportmittel entschieden. Gerade dieser Aspekt wird immer wichtiger. SBB Cargo bietet seit 2010 auch CO2 neutrale Transporte an. Mit unserem Green-Logistics-Angebot haben wir auf diesen Bedarf der Wirtschaft reagiert und unterstützen unsere Kunden aktiv bei der Erreichung ihrer Umweltziele. Ich bin überzeugt, wir können hier mit Migros noch weitere gute Projekte umsetzen.“ Dank des geringen Roll- und Luftwiderstandes hätten die Bahntransporte eine sehr hohe Energieeffizienz. Außerdem stamme der Bahnstrom zu 75 Prozent aus erneuerbaren Energien, weil SBB Cargo in der Schweiz auf Wasserkraft setze.

Um den Bahntransport für die Migros-Tochter Aproz möglich zu machen, haben der Mineralwasserproduzent und SBB Cargo eine 135 Meter lange Brücke über die Rhône gebaut und am 4. Juli 1961 eingeweiht. Sie war damals das erste derartige Bauwerk in der Schweiz, die sowohl für den Schienen- als auch für den Strassenverkehr genutzt werden konnte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.