Auszeichnung für Adaptive Lenkung

Im Januar hat die SBB den renommierten Energiepreis Watt d‘Or für das weltweit einzigartige Adaptive Lenkungssystem (ADL) vom Bundesamt für Energie erhalten. Vergangene Woche durften Jon Bisaz, Leiter Produktion, und drei Lokführer stellvertretend für das Lokpersonal den Preis in Olten in Empfang nehmen.

Andreas Hofer, Jon Bisaz, Edgar Aschwanden und Fabian Nachbur mit der Watt d’Or-Trophäe (von links)
Andreas Hofer, Jon Bisaz, Edgar Aschwanden und Fabian Nachbur mit der Watt d’Or-Trophäe (von links)

ADL errechnet für jeden Zug ein energieoptimiertes Fahrprofil und liefert Fahrempfehlungen an die Lokführenden, damit diese ungeplante Stopps vor Haltesignalen und energieintensives Wiederanfahren möglichst vermeiden können. Die Züge fahren so flüssiger, energieeffizienter und materialschonender. 2015 haben die Lokführenden von Güterzügen rund 208 000 ADL-Empfehlungen aus den Betriebszentralen erhalten. Dadurch konnte SBB Cargo rund 27 Gigawattstunden (GWh) oder den Energiebedarf jedes zwölften Zuges einsparen. ADL ist seit einem Jahre erfolgreich in Betrieb. Um weiteres Potenzial auszuschöpfen, wird gemeinsam mit dem Lokpersonal und der Disposition an der Weiterentwicklung und Optimierung des Systems gearbeitet.

In der Energiestrategie der SBB nimmt die Steigerung der Energieeffizienz und somit das Energiesparen eine Schlüsselrolle ein: Die SBB will 20 Prozent des prognostizierten Jahresenergieverbrauchs von 2025 beziehungsweise insgesamt 600 GWh sparen. Dies entspricht dem Stromverbrauch des Kantons Tessin mit rund 150 000 Haushalten. Zudem sollen die Züge ab 2025 mit Strom aus 100 Prozent erneuerbaren Energien fahren. Damit trägt sie massgeblich zur Energiestrategie des Bundes bei. Weiterführende Informationen unter www.sbb.ch/energie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.