SBB Cargo International: Lizenz zum Fahren in der Schweiz

Das Streckennetz von SBB Cargo International

Seit vier Wochen hat SBB Cargo International jetzt auch die vom Bundesamt für Verkehr (BAV) erteilte Netzzugangsbewilligung und Sicherheitsbescheinigung für die Schweiz.

Damit ist das neu gegründette Unternehmen nun auch „offiziell“ als selbstständiges Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) voll funktionsfähig und kann auch in der Schweiz eigenverantwortlich Transportleistungen erbringen – von der Trassenbestellung bis zur eigenen Transportdurchführung. Bisher musste dafür SBB Cargo beauftragt werden. An den Lizenzen und Zertifikaten von SBB Cargo Deutschland und SBB Cargo Italia hat sich dagegen nichts geändert.

Als Zollverfahren ist das vereinfachte gemeinschaftliche Versandverfahren (vgVV) sichergestellt. Dabei handelt es sich um einen standardisierten Prozess für Warenbeförderungen im Eisenbahnverkehr. Durch eine lückenlos nachvollziehbare elektronische Kommunikation ist es möglich, die erforderlichen Zollpapiere (Stempelabdruck „T1“) selbst auf dem Frachtbrief anzubringen. Die Beförderung der Güter wird dadurch erheblich beschleunigt und der Arbeitsaufwand für alle Beteiligten deutlich verringert.

Die operative Steuerung der Verkehre erfolgt bereits seit einiger Zeit zentral von der neuen Leitstelle der SBB Cargo International in Olten. Als eigenes EVU wird die internationale Güterbahn wie geplant Lokpersonal von SBB Cargo anmieten. Ab 2012 werden dann die Lokführer in einer geregelten, sogenannten Arbeitnehmerüberlassung übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.