SBB Cargo rüstet Güterwagen mit RFID aus

Ankunftsalarm beim Kunden, wenn der Güterwagen aufs Firmengelände rollt, punktgenaues Verfolgen der Wagen im Bahnnetz oder die Überprüfung der Wagenreihung: Mit der Ausrüstung sämtlicher Güterwagen von SBB Cargo mit RFID wird das schon bald Realität für die Schweizer Güterbahn. In diesen Tagen startet der Ausbau, bis Ende 2017 werden rund 5000 Güterwagen ausgerüstet sein.

RFID bei Güterwagen

RFID oder radio-frequency identification, wie die Technologie heisst, ist eine passive Anwendung, die keine Energie benötigt. RFID funktioniert mit einer Leseanlage, die am Gleis steht und elektromagnetische Wellen aussendet. Das RFID-Tag am durchfahrenden Objekt, in diesem Fall ein Güterwagen, reflektiert die Wellen und kann so von der Anlage identifiziert werden. Pro Wagen werden zwei Tags angebracht. Der Ausbau startet in diesen Tagen: In der ersten Serie werden bis Ende Jahr 1000 Stückgutwagen ausgerüstet. Bis Ende 2017 werden rund 5000 von insgesamt 6700 Güterwagen ausgerüstet sein.

 Leseanlage RFID
Leseanlage RFID

Die Leseanlage gibt an, zu welcher Zeit ein bestimmter Wagen diesen Ort passiert hat. Aufgrund der hinterlegten Daten des Wagens im Kundensystem ist auch ersichtlich, was dieser Wagen geladen hat. Mit der RFID-Technologie kann SBB Cargo auf unterschiedliche Kundenwünsche eingehen: So liefert das System automatisch Informationen zur Wagenreihung an der Ladestelle oder generiert Ankunftsalarm und Abfahrtsmeldungen, je nachdem, wann ein Kunde über die Zugsankunft informiert werden möchte. Damit generiert SBB Cargo für ihre Kunden neue Möglichkeiten und schafft neue Logistikkonzepte per Bahn.

Automation und Digitalisierung bei SBB Cargo
Die Automation bei SBB Cargo macht die Güterbahn technologisch fit für die zukünftigen Anforderungen am Markt. SBB Cargo entwickelt drei Bereiche weiter: Mit «Asset Intelligence» werden neue Technologien auf Güterwagen nutzbar gemacht. Heute sind 150 Wagen mit Temperaturüberwachung und Verwiegetechnik als Beladehilfe auf den Schienen. Der intelligente Güterwagen wird aktuell weiterentwickelt und um zusätzliche Komponenten ergänzt. Im Projekt «effizientes Rangieren und Zugbildung» wird der Rangierbetrieb modernisiert und industrialisiert. Mit der «Wayside Intelligence» können an definierten Stellen im Netz durchfahrende Wagen aufgrund ihrer Nummer identifiziert und ihr Zustand überprüft werden.

3 Kommentare zu “SBB Cargo rüstet Güterwagen mit RFID aus

  1. Die Frage bleibt :

    Schon wieder eine Frequenz mehr welche die Zugbeeinflussung stören kann. Bitte die Liste der SE-Einheiten und deren tech. Spezifikationen an I-PJ-SAZ-KCET senden.
    Besten Dank

    1. Grüzi Herr Brügger
      Es werden passive RFIDs montiert. Diese stören keine Infrastrukturanlagen sondern werden von diesen sogar genutzt (ZKE).
      Freundliche Grüsse
      Anouk Ilg

  2. Eine sehr gute, in die Zukunft gerichtete und auf den Kundennutzen ausgerichtete Investition. Welche hilft, eine Transparenz über die ganze SCM zu gewährleisten, um möglichst zeitgenau die Prozesse an den einzelnen Standorten zu steuern. Somit können Kosten im Transport und auch beim Kunden gespart werden. Die Visibilität und Variabilität wird markant gesteigert……

    Danke SBB – dies ist die richtige Richtung.

Alle Kommentare anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.