Eem 923 – Multisystem-Antriebspakete von ABB für die Hybridlokomotiven / Teil 5

Die neue Hybrid-Rangierlok von SBB Cargo wird mit Multisystem-Antriebslösungen nach Mass des Schweizer Motorenherstellers ABB ausgestattet.

In einer Medienmitteilung der ABB Schweiz AG kann man lesen: „Die Schweiz ist das Drehkreuz für den Eisenbahnwarenverkehr in Europa, insbesondere für den Nord-Süd-Transit über die Bahnhöfe Basel-Muttenz, Chiasso und Domodossola, sowie den Ost-West-Transit über die Bahnhöfe von Genf-La Praille, Vallorbe, St. Margrethen und Buchs (SG). Die Hälfte des Schweizer Warenverkehrs wird durch den Transitverkehr durch unser Land verursacht. Daher besteht ein beträchtlicher Bedarf an Multisystem-Rangierfahrzeugen, die auch unter den Fahrleitungssystemen der angrenzenden Länder verkehren können, insbesondere unter 25 kVAC wie in Frankreich. Der Bedarf erstreckt sich auch auf Hybridfahrzeuge, die auf nicht elektrifizierten Schienen betrieben werden können.“

Und da die grösste Schweizer Eisenbahngesellschaft ihre Güterfahrzeugflotte ständig an die sich ändernden Bedingungen anpasse, schaffe SBB Cargo 30 neue Hybridlokomotiven vom Typ Eem 923 an. ABB habe dazu einen Auftrag des Schienenfahrzeugherstellers Stadler Rail für die Lieferung von 30 Antriebspaketen für die Hybridlok erhalten. „Um den Anforderungen an Wirtschaftlichkeit und Leistungsstärke dieses Typs von Fahrzeugen gerecht zu werden, hat ABB Multisystem-Antriebslösungen nach Mass entwickelt. Der Traktionstransformator kann sowohl unter Speisespannung von 15 wie auch 25 kV betrieben werden“, heisst es weiter. Aufgrund des ergänzenden Dieselmotors sei die Grösse des Transformators optimiert und das Gewicht klein gehalten. Die kompakte Bauweise erleichtere ausserdem erheblich den Zugang für das Wartungspersonal.

Ein Kommentar zu “Eem 923 – Multisystem-Antriebspakete von ABB für die Hybridlokomotiven / Teil 5

Alle Kommentare anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.