Transport-Startups präsentieren ihre Ideen am Demo Day.

Am 11. Juli haben sich in Berlin unzählige Startups getroffen, um im Rahmen des Startupbootcamp Demo Day ihre Ideen und Konzepte zu präsentieren. Auch SBB Cargo hat gespannt zugehört und wertvolle Inputs mit nach Hause genommen.

Drei Monate lang haben sie Business Pläne geschmiedet, an Präsentationen gearbeitet und neue Produkte entworfen. Innert kürzester Zeit haben sie Interviews geführt und an neuen Geschäftsmodellen gearbeitet – die Transport-Startups, des Accelerator-Programms. Die erste Phase ist zu Ende. Deshalb haben die kreativen Köpfe am Startupbootcamp in Berlin den Sponsoren ihre Konzepte und deren Fortschritte präsentiert.

Angefangen hat alles mit dem Team von Tanja Kufner, Managing Director des Startupbootcamp. Dieses hatte die gesamte Startup-Landschaft durchforstet und mehrere Ideenträger aus ganz Europa zu Treffen eingeladen. Es führte Skype-Interviews mit über hundert Unternehmensgründern, um schliesslich zehn Startups für das Accelerator-Programm auszuwählen.

SBB Cargo ist bei diesem Programm einer der Hauptsponsoren. So konnte das Unternehmen bereits früh Einfluss auf die Auswahl der Startups nehmen und sich mit den neusten Innovationen aus der Gründerszene auseinandersetzen. Das Accelerator-Programm unterstützt die Gründer mit Ausbildungen, Mentoring und Finanzierung. Während drei Monaten nahmen mehrere Startups gleichzeitig am Förderprogramm teil. In dieser intensiven Zeit erhielten sie mehrere Coachings – vom Logo Design bis hin zum Investorenpitch – um innerhalb kürzester Frist ihre Unternehmen voranzutreiben.

Gemeinsam in eine neue Richtung wachsen.

Das auf Logistik und Transport fokussierte Startupbootcamp wird unterstützt von Airbus, Mercedes-Benz, Cisco, Vinci, Here-maps und Kühne & Nagel. SBB Cargo wurde letztes Jahr angefragt, als siebtes Partnerunternehmen und weltweit einziges Bahnunternehmen dem Accelerator-Programm beizutreten. Intern hat sich SBB Infrastruktur aufgrund deckungsgleicher Innovationsfelder entschlossen, die Partnerschaft von SBB Cargo ebenfalls zu unterstützen. «Wir haben uns für eine Partnerschaft mit dem Startupbootcamp entschieden, um von innovativen Startups zu lernen und neue Technologien für den Schienengüterverkehr zu finden – und diese dann auch zu fördern. Zudem hilft uns das Programm unsere Bedürfnisse für die Gründerszene zu übersetzen sowie die noch jungen Unternehmen in eine für uns interessante Richtung wachsen zu lassen», findet Jürgen Mues, Leiter Asset Management bei SBB Cargo. Auch Daniel Bürgy, Leiter Vertrieb bei SBB Cargo, fand den Demo Day eindrücklich: «Es war spannend zu beobachten, wie sich die Startups seit dem Beginn des Programms weiterentwickelt haben. Wir können noch so einiges von ihnen lernen.»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.