Eem 923 – unsere erste Hybridlok versetzt Hausberge / Teil 8

Heute hat SBB Cargo im Rangierbahnhof Limmattal die erste Hybridlok offiziell in Betrieb genommen und sie auf den Namen „Heitern“ getauft, den Hausberg von Zofingen. Ein Meilenstein auch für Michel Henzi, den Gesamtprojektleiter für die Beschaffung der Eem 923, der bei der Taufe an vorderster Front mit dabei war.

576 Tage, so lange ist es her, seit wir mit dem Kick-off in Winterthur unser Projekt gestartet haben. Und heute können wir durchaus mit Stolz sagen: Mission accomplished. Dank grosser Anstrengungen aller Beteiligten haben wir es gemeinsam geschafft, in dieser kurzen Zeit pünktlich eine Pionierleistung auf die Schienen zu stellen, – die „modernste und innovativste Rangierlokomotive der Welt“.

Das Fahrzeug 001 wurde heute von Nicolas Perrin, CEO von SBB Cargo und Peter Spuhler, Inhaber und CEO der Stadler Rail Group, sowie Käthi Hagmann, Stadträtin von Zofingen, getauft und dem Teamleiter des Cargo-Produktionsteams Zofingen, Christoph Unternährer, offiziell übergeben. Begleitet wurden sie dabei von vielen Journalisten, Kunden, Behördenvertretern, zehn Leserinnen und Lesern des Cargo Magazins, den Projektbeteiligten von SBB Cargo und dem Hersteller Stadler Winterthur sowie den Cargo-Mitarbeitenden vom Rangierbahnhof Limmattal.

Ab jetzt ist sie bei uns offiziell in Betrieb. 29 weitere Loks werden bis Ende 2013 folgen und der Schweizer Wirtschaft im Wagenladungsverkehr besonders effiziente und umweltschonende Dienste erweisen.  Und sie trägt fortan einen Namen in die Schweiz hinaus: „Heitern“ – für diesen Hausberg in Zofingen hat sich nämlich das regionale Cargo-Produktionsteam (RCP) entschieden. Vielen von Ihnen dürfte der Name wohl bekannt vorkommen, ist das Open-Air Festival „Heitere“ doch schweizweit ein Begriff.

Da alle Hybridloks von regionalen Standorten aus eingesetzt werden, benennen wir alle 30 Loks jeweils nach einem regionalen Hausberg. Schliesslich stehen die Hausberge wie unsere Hybridlok  für eine nachhaltige, regionale und ökologische Verankerung. Ich bin schon gespannt, für welche Hausberge sich die übrigen Cargo-Teams entscheiden.

Über die Vorteile der Eem 923 habe ich Ihnen an dieser Stelle bereits viel erzählt, Sie können die einzelnen Beiträge über diesen Link nachlesen. Nun möchte ich an dieser Stelle lieber noch einige Bilder sprechen lassen.

Nach der Auslieferung des letzten Fahrzeuges wird die Rangierlokflotte von SBB Cargo ab 2014 noch aus den drei Typen Am 843, Eem 923 und Tm 232 bestehen. Mit diesen Fahrzeugen sind wir für die Anforderungen im Wagenladungsverkehr Schweiz optimal aufgestellt für die Zukunft. Nomen est omen? Jedenfalls hatte ich heute das Gefühl, dass unsere Eem 923 als jüngstes, effizientes und besonders umweltschonendes Flottenmitglied bereit ist, im Wagenladungsverkehr auch unter schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen Hausberge zu versetzen.

Ein Kommentar zu “Eem 923 – unsere erste Hybridlok versetzt Hausberge / Teil 8

Alle Kommentare anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.