Neue Rangierloks im Einsatz.

Seit diesem Sommer hat SBB Cargo zwei Rangierlokomotiven des Typs H3 im Einsatz. SBB Cargo testet die beiden Hybridlokomotiven während zwei Jahren in den Häfen Kleinhüningen und Birsfelden. Im September haben sie ein neues Kleid erhalten.

Die H3 von Alstom ist ein veritables Schwergewicht. Sie bringt 67 Tonnen auf die Waage – beziehungsweise Schiene. Zwei dieser Fahrzeuge stehen als Rangierlokomotiven in den Häfen Kleinhüningen und Birsfelden im Einsatz und verrichten dort Hafenrangierarbeiten. Das heisst, mit ihnen werden Güterzüge zusammengestellt und Güterwagen zu den Kunden gebracht und von dort wieder abgeholt. Seit diesem Sommer testet SBB Cargo am Basler Rhein, wie sich die Hybridlokomotiven im Rangierbetrieb eignen. In den nächsten zwei Jahren sammeln die Mitarbeitenden Erfahrungen mit der neuen Lok.

Hybrid = Das Beste aus beiden Welten.

Die Hybridlokomotiven haben sowohl einen 350 kW Dieselgenerator als auch eine Batterie. Der sparsame und umweltfreundliche Dieselgenerator lädt die Batterie und kann auch direkt den Elektromotor für Spitzenlasten antreiben. Eine weitere Besonderheit der H3 sind die drei Achsen. Sie sind passiv selbstlenkend, so dass das Fahrzeug in Kurven reibungsarm fährt. Das schont die Infrastruktur des Streckennetzes und reduziert die Geräuschemissionen.

Im Flüstermodus und umweltschonend unterwegs.

Doch nicht nur die geräuscharmen Achsen machen die Lok leiser. Wenn sie den Dieselmotor ausschaltet ist sie im Flüsterton unterwegs. Das hilft den Rangiermitarbeitern, die per Funk miteinander kommunizieren, sich besser zu verstehen. Weiter kann die Hybridlokomotive 30-50% Kraftstoff gegenüber ähnlich starken Rangierlokomotiven einsparen und damit auch den CO2-Ausstoss um bis zu 50% reduzieren.

Die H3 im neuen Kleid.

Die beiden Fahrzeuge, die SBB Cargo testet, hat Alstom mit einer einfachen blauen Grundlackierung ausgeliefert. Damit sie optisch zu den Fahrzeugen von SBB Cargo passen, haben sie ein neues Kleid bekommen. In der Serviceanlage Muttenz beklebten zwei Mitarbeiterinnen einer spezialisierten Firma die beiden Loks mit Folien und verliehen ihnen das schöne, blaue Cargo-Schmuckelement und die roten Sicherheitselemente.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.