Der Ein-Personen-Betrieb im Fokus von 10vor10.

Philipp Thalmann, Projektleiter bei SBB Cargo, erklärt in der SRF-Nachrichtensendung 10vor10 einen Teil des Ein-Personen-Betriebs. Genauer: Das Kollisionswarnsystem.

Mitte November 2017 hat die SRF-Nachrichtensendung 10vor10 das Innovationsteam von SBB Cargo am KV-Terminal Gossau getroffen. Philipp Thalmann gab dem Reporter Auskunft zum Ein-Personen-Betrieb. Dazu gehören neben dem Kollisionswarnsystem auch die automatische Bremsprobe und Kupplung.

In den nächsten zehn Jahren wird ein Grossteil der Rangiermitarbeitenden pensioniert. Nachwuchs zu finden, ist sehr herausfordernd – gibt es mittlerweile doch sehr viele verschiedene Berufsmöglichkeiten auf dem Markt. Kommt hinzu, dass der Beruf Rangierer körperlich sehr anstrengend ist und Tag- und Nachtarbeit erfordert. Das ist bei potenziellem Nachwuchs leider nicht mehr beliebt. Das Projekt Ein-Personen-Betrieb wirkt diesem Problem entgegen und ist deshalb so wichtig, weil es den Rangierbetrieb sicherer und effizienter gestaltet als bisher.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.