Preisverleihung: Holcim und Cartaseta gewinnen den „prix éco“

SBB Cargo hat heute zwei Unternehmen ausgezeichnet, die letztes Jahr durch ihre Bahntransporte besonders viel zur Entlastung der Umwelt beigetragen haben. Anlässlich eines Kundenkongresses in Grandson erhielten die Holcim (Schweiz) AG und die Cartaseta Friedrich & Co. den „prix éco“. Denn sie leisten mit ihren Bahntransporten einen massgeblichen Beitrag zur CO2-Entlastung in der Schweiz.

Über den „prix éco“, der im Frühjahr 2011 SBB Cargo in Zusammenarbeit mit der Stiftung myclimate einmalig ausgeschrieben wurde, haben wir hier im Blog schon wiederholt berichtet. Mit dem Preis werden Unternehmen ausgezeichnet, die 2011 durch ihre Transporte mit der Bahn in besonderem Mass zur Vermeidung von CO2-Emissionen beigetragen haben. Insgesamt 512 Kunden von SBB Cargo haben an diesem Wettbewerb teilgenommen.

Während eines Kundenkongresses in Grandson hat SBB Cargo nun heute Nachmittag den „prix éco“ in zwei Kategorien an die Sieger vergeben:

  • Der „prix éco volume“ für die grösste absolute CO2-Einsparung geht an die Holcim (Schweiz) AG in Zürich. Der Baustoff-Hersteller hat seine Transportmenge mit SBB Cargo im Jahr 2011 beinahe verdoppelt. Insgesamt 2,84 Mio. Tonnen Zement, Kies und Beton transportierte Holcim mit der Güterbahn. Dadurch blieb die Umwelt von 8.108 Tonnen CO2-Emissionen verschont und über 340.000 Lastwagenfahrten konnten vermieden werden.
  • Den Preis für die grösste relative Einsparung („prix éco balance“) erhält die Cartaseta Friedrich & Co. in Däniken. Der Hygienepapier-Hersteller steigerte seine Transportmenge mit SBB Cargo gegenüber 2010 um das 20-fache auf 9.134 Tonnen. Dadurch konnte Cartaseta 361 Tonnen CO2-Emissionen und 737 LKW-Fahrten auf der Strasse vermeiden.

Da sich jedes eingesparte Gramm CO2 für unsere Umwelt auszahlt, hätten wir am liebsten allen Kunden einen solchen Preis verliehen“, sagte Nicolas Perrin, CEO von SBB Cargo, anlässlich der Preisverleihung. Denn zusammengerechnet trugen alle Kunden der Schweizer Güterbahn dazu bei, dass die Umwelt 2011 um rund eine Million Tonnen CO2 entlastet wurde.

Bereits seit 2009 erstellt SBB Cargo individuelle Emissionsreportings für die Kunden. In dieser Umweltbilanz ersehen sie detailliert Energieverbrauch, Schadstoffausstoss und ökologische Einsparungen ihrer Güterverkehre. In Zusammenarbeit mit myclimate haben die Kunden die Möglichkeit, ihre Güter vollständig klimaneutral zu transportieren. Für die beiden Preisträger Holcim und Cartaseta hat nun SBB Cargo die Kompensationskosten im Wert bis maximal 5.000 Franken übernommen.

Ein Kommentar zu “Preisverleihung: Holcim und Cartaseta gewinnen den „prix éco“

Alle Kommentare anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.