Wenn der Schlitten vom Samichlaus nicht mehr reicht.

Das humanitäre Hilfswerk ADRA Schweiz schickt mehr als 3000 gespendete Weihnachtspakete aus der Schweiz nach Moldawien, dem ärmsten Land Europas. Die Pakete reisen per Bahn durch mehrere Länder. SBB Cargo übernimmt den Transport in der Schweiz und verrechnet dafür keine Kosten.

Spielsachen, Süssigkeiten, Bastelmaterial, Bürsten, Baseballcaps, Handcremen, Haarspangen, Kosmetika, Fleecedecken, Sportwäsche, Schreibutensilien. Was bei uns in der Schweiz im Überfluss vorhanden ist, ist für viele Kinder in Moldawien nur ein Traum. Das Hilfswerk ADRA Schweiz sammelt in der Schweiz Pakete, um sie in Waisenhäusern und an Strassenkinder in Moldawien als Weihnachtsgeschenke zu überreichen.

Die Pakete sind per Bahn unterwegs Richtung Moldawien.

In Marin NE werden die in der Westschweiz gesammelten Pakete in den Güterwagen verladen. Von Marin fährt er nach Winterthur, wo die Pakete aus der Deutschschweiz eingeladen werden. Anschliessend transportiert ihn SBB Cargo bis nach Buchs SG, wo der Güterwagen mit den Paketen an die österreichischen Kollegen übergeben wird, die ihn weiter an die ungarische Grenze befördern. Via Ungarn und Rumänien gelangen die Pakete schliesslich nach Moldawien.

Gratistransport macht Hilfe möglich.

Mehr als 3000 Pakete sammelt ADRA Schweiz jedes Jahr. Das ergibt jeweils ein Gesamtgewicht von gegen 25 Tonnen. Die Kosten für den Transport in der Schweiz übernimmt SBB Cargo. Die Güterbahnen in den anderen Ländern verrechnen ebenfalls nichts und stellen sich damit alle in den Dienst der guten Sache, um Kindern im ärmsten Land Europas eine grosse Freude zu machen. Viele Kinder in Moldawien sind leider auch weiterhin auf Hilfe angewiesen. Schon die Beschaffung von Schulmaterial bedeutet für die Familien einen immensen Kraftaufwand. Deshalb erfüllt jedes dieser Pakete einen Traum.

Mehr Informationen zu ADRA Schweiz: www.adra.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.