Interessensgemeinschaft WLV Schweiz hat gestartet.

Am 26. Juni 2018 haben sich die Gründungsmitglieder der Interessensgemeinschaft WLV (IG WLV) Schweiz in Olten zum ersten Arbeitskreis getroffen. Sie stellten den zentralen Verladern aus der gesamten Schweiz die Hintergründe zum neu gegründeten Verein vor und diskutierten über die Schwerpunktthemen 2018 sowie über das weitere Vorgehen. Das Interesse von allen Seiten ist da, aktiv an der IG WLV mitzuwirken.

Die Gründung der IG WLV hat das Ziel, die Leistungen des Bahnsystems insgesamt effektiver und effizienter erbringen zu können und so eine eigenwirtschaftliche und nachhaltige Entwicklung des Schienengüterverkehrs zu ermöglichen. Das System Wagenladungsverkehr soll auf die Stärken der Bahn und die Kundenbedürfnisse ausgerichtet werden. Von seiner Eigenwirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit sollen Bahnanbieter und Kunden gleichermassen profitieren. Die Gründungsmitglieder setzen sich aus dem Verband der verladenden Wirtschaft (VAP), dem Verband öffentlicher Verkehr (VöV) und SBB Cargo zusammen. In diesem Rahmen sind zwei Arbeitskreise eingesetzt worden, die einerseits das Bahnangebot in der gesamten Logistikkette weiterentwickeln und andererseits die Weiterentwicklung von technologischen Standards und Innovationsschwerpunkte fördern sollen.

Am 26. Juni 2018 hat der erste Arbeitskreis zur neuen Interessensgemeinschaft WLV Schweiz in Olten stattgefunden. Viele zentrale Verlader aus der gesamten Schweiz sind der Einladung gefolgt. Das Hauptziel des ersten Arbeitskreises war, den Teilnehmenden die Ziele sowie die Hintergründe zum neu gegründeten Verein näher zu bringen. Anschliessend fand eine intensive Diskussion über die Schwerpunktthemen 2018 sowie über das weitere Vorgehen statt. Dabei war eine hohe Bereitschaft der Verlader zu spüren, an diesem Arbeitskreis aktiv mitzuwirken. Im dritten Quartal sollen nun branchenspezifische Workshops durchgeführt werden. Im vierten Quartal folgt eine weitere Veranstaltung im grossen Kreis, der den aktuellen Stand der Arbeiten aufzeigen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.