SBB Cargo ist aktiv in sozialen Netzwerken

Die SBB ist letzte Woche mit Auftritten auf Facebook gestartet. Auch SBB Cargo ist dort schon länger aktiv. Ebenso wie auf anderen sozialen Plattformen.

Letzte Woche hat die SBB ihre offizielle Seite auf Facebook lanciert. Gleichzeitig gingen auch die Seite des Projekts «Durchmesserlinie Zürich» und die Fanpage von Andreas Meyer, CEO der SBB, online. Auf der SBB-Facebookseite haben über 1600 Personen am ersten Tag den «Like-Knopf» gedrückt.

In vielen Kommunikationskanälen präsent

SBB Cargo setzt im Internet auf zwei Pfeiler: auf das Cargo-Blog (das Sie gerade lesen) und die Unternehmenswebsite. Wer im Internet surft und Fragen rund um den Schienengüterverkehr hat, soll dort schnell Informationen von SBB Cargo finden. Während die Website den Zugang zum Unternehmen erleichtert und Hintergründe darstellt, gibt das Cargo-Blog einen aktuellen Einblick in den Unternehmensalltag.

Mindestens zweimal jede Woche werden dazu Informationen aufgeschaltet. Das Angebot kommt gut an: Wöchentlich besuchen rund 1000 Surferinnen und Surfer das Weblog. Dazu zählen Kunden, Mitbewerber, Behörden, Journalisten und auch SBB-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Cargo-Blog gibt es seit 2007. Ursprünglich als temporäres Messe-Blog gegründet, ist es seit Mai 2011 das Unternehmensblog der Schweizer Güterbahn.

SBB Cargo ist aber auch auf weiteren sozialen Netzwerken präsent. Beispielsweise auf Facebook und auf Twitter. Einen YouTube-Kanal mit interessanten Videos gibt es ebenfalls. In unserem Newsroom finden Sie eine Übersicht aller sozialer Netzwerke, auf denen SBB Cargo derzeit aktiv ist.

 

2 Kommentare zu “SBB Cargo ist aktiv in sozialen Netzwerken

Alle Kommentare anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.