Die Post setzt auf ökologische Transporte mit SBB Cargo

Für den Transport von Briefen und Paketen setzt die Schweizerische Post weiterhin auf SBB Cargo als wichtiges Transportmittel zwischen ihren grossen Sortierzentren. Im Januar haben die beiden Grossunternehmen ihre langjährige Zusammenarbeit für weitere vier Jahre besiegelt.

Im Januar haben die beiden Grossunternehmen ihre langjährige Zusammenarbeit für die nächsten vier Jahre in einem Rahmenvertrag besiegelt. Zentral für die Fortsetzung bis Ende 2022 sind dabei für beide Seiten hohe Qualitätsstandards und eingespielte Abläufe. Auch ökologische Überlegungen zur Verlagerung auf die Bahn gegenüber der Strasse sind durchaus berechtigt. Transporte auf der Bahn verursachen zwölf Mal weniger CO2-Emissionen als Transporte auf der Strasse. Bei täglich rund 60 Brief- und Paketpostzügen unterwegs quer durch die Schweiz, generiert dies einen nicht unbedeutender Nebeneffekt.

Was heute online bestellt wird, sollte bereits morgen zu Hause ausgepackt werden können. Die Kundenbedürfnisse wirken sich direkt auf das Tempo in der Logistik aus. Die Post und SBB Cargo setzen alles daran, die Bedürfnisse Ihrer Kunden zufrieden zu stellen. Diesen Anspruch haben beide Unternehmen auch für die Zustellung der über fünf Millionen Briefe, die täglich unterwegs sind.

Der Weg des Briefes von Simplon Dorf nach Vals

Nehmen wir das Beispiel eines Briefes von der Postaufgabe in Simplon Dorf bis zum Eintreffen in Vals am Folgetag, um die verschiedenen Logistikschritte aufzuzeigen. Ein 17.45 Uhr aufgegebener Brief verlässt um 18.02 Uhr Simplon Dorf im Postauto, trifft 18.57 Uhr in Brig ein und verlässt nach dem Umladen das Wallis um 20.30 Uhr im Zug. Kurz vor 23 Uhr trifft der Brief in Härkingen ein. Hier erfolgt die Sortierung nach Format, Dringlichkeit und Zustellregion. Weiter geht’s um 0.50 Uhr per Bahn, wo er 39 Minuten später im Briefpostzentrum Zürich Mülligen zur Feinsortierung eintrifft. Von 3 bis 4.16 Uhr wird der Brief erneut auf der Schiene nach Landquart transportiert, wo er im Gepäckabteil des Postautos nach Ilanz befördert und dort erneut umgeladen wird. 39 Minuten nach Ankunft befindet sich unser Brief aus dem Wallis auf seiner letzten Etappe von Ilanz nach Vals – eintreffend mit dem Postauto um 7.25 Uhr. Und um 8.00 Uhr liegt der Brief im Postfach in Vals bereit zum Abholen – gute 14 Stunden nachdem er in Simplon Dorf aufgegeben wurde.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.