TIS: «Wir wollen einen wettbewerbsfähigen Schienengüterverkehr»

Die Zukunftsinitiative «5L» lancierte der Technische Innovationskreis Schienengüterverkehr – kurz TIS – bereits im Jahr 2012. Daraus entstand vier Jahre später der 5L-Zug von SBB Cargo, um einzelne innovative Komponenten an einem bestehenden Bahnwagen zu testen.

Nun, sieben Jahre später, präsentiert SBB Cargo bereits den «5L next» – die nächste Generation Güterwagen – an der «transport logistic» in München. Dieser ist nicht nur mit neuen Komponenten ausgestattet, sondern besteht zudem aus einem gänzlich neu konstruierten Chassis, das nicht mehr geschweisst, sondern zu grössten Teilen geschraubt und genietet ist. Mehr Details dazu im Video.  

Jasmin Bigdon, Leiterin Asset Management von SBB Cargo, hiess die Experten des TIS heute am Stand von SBB Cargo willkommen, um die nächsten Schritte in Richtung des innovativen Güterwagens auch europaweit zu diskutieren. Für die Vertreter des TIS, Jürgen Hüllen (VTG), Thomas Jäger (DB Cargo) und Peter Reinshagen (Ermewa SA), war klar: Europa braucht einen wettbewerbsfähigen Schienengüterverkehr. Deshalb sei Innovation existentiell. Der TIS werde sich weiterhin mit Nachdruck für Basis-Innovationen im Schienengüterverkehr einzusetzen. Förderung aus der Politik sei dabei unverzichtbar.  

Die konkreten Vorhaben des TIS können im neuen «Weissbuch Intelligenter Güterzug» nachgelesen werden.  

SBB Cargo ist mit dem Prototyp des «5L next» bereits einen grossen Schritt gegangen. Jens-Erik Galdiks, Leiter Flottentechnik bei SBB Cargo, erklärt den innovativen Wagen im Video genauer.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.