Güterwagen von SBB Cargo sind auf leisen Sohlen unterwegs

SBB Cargo hat per Ende 2019 ihre gesamte Güterwagenflotte lärmarm umgebaut und schützt damit die Anwohnerinnen und Anwohner entlang von Gleisen vor Lärm. Per 1.1. 2020 ist der Einsatz von nicht lärmsanierten Güterwagen in der Schweiz verboten.

Die gut 5000 Güterwagen von SBB Cargo sind bis Ende 2019 mit lärmarmen Bremsen ausgerüstet und können ohne Einschränkung auf dem Schweizer Schienennetz verkehren. Dafür wurde im Rahmen der Lärmsanierung das Bremssystem der Wagen umgebaut und die Graugussbremssohlen durch die neuen K-Sohlen (Komposite Sohlen) ersetzt. Die Wagen erfüllen so die neuesten Lärm-Grenzwerte der europäischen Gesetzgebung TSI-Lärm in Höhe von 83 db(A). Die Wagen von SBB Cargo wurden in den SBB Werkstätten umgebaut, neu beschaffte Wagen wurden bereits lärmarm ab Werk in den Verkehr gebracht.

SBB unterstützt Verbot für laute Güterwagen durch Bund

Der Bund verbietet ab 1. Januar 2020 die Zulassung von nicht lärmsanierten Güterwagen in der Schweiz. Er erlässt Emissionsgrenzwerte für Güterwagen auf dem Normalspurnetz (Bundesgesetz über die Lärmsanierung der Eisenbahn). Somit sind Wagen mit lärmverursachenden Grauguss-Bremssohlen auf dem Schweizer Schienennetz ab dem 1. Januar 2020 gesetzlich untersagt.

SBB Cargo unterstützt dieses Verbot und strebt eine ab Beginn verhältnismässige und rechtskonforme Umsetzung der neuen Vorgaben an. Für Transit- und Importverkehre mit Fremdwagen werden derzeit Vorkehrungen getroffen, um einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen.

In diesem Zusammenhang entwickelt SBB Cargo gemeinsam mit den Partnerbahnen neue betriebliche Prozesse, wie beispielsweise die Erkennung von nicht lärmsanierten Wagen bereits bei der Buchung oder die Definition von Rangierbahnhöfen in den angrenzenden Ländern, um ein mögliches Aussetzen von Wagen sicherzustellen. Zusätzlich werden auch die Vertragsbedingungen gezielt angepasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.