Bessere Arbeitssicherheit dank neuer Schweissmaske

Wer schweisst, kommt schnell ins Schwitzen. Vor allem bei warmem Wetter. Zudem läuft der Schweisser / die Schweisserin Gefahr, dabei giftige Dämpfe einzuatmen.

Ercan Menderes in der neuen Schweissmaske

Beim Schweissen werden Metallteile punktuell so stark erhitzt, bis sie flüssig werden und miteinander verschmelzen. Schutz vor den Unannehmlichkeiten dieser nützlichen Technik schafft eine Schweissmaske mit Beatmungsfunktion sowie Gas- und Partikelfilter. Ebenso versorgt sie die Trägerin / den Träger mit Frischluft.

SBB Cargo arbeitet seit Kurzem mit einer neuen Schweissmaske, die den ganzen Kopf bedeckt. «Alle, die mit der neuen Maske arbeiten, sind damit sehr zufrieden», sagt Erhard Schwendimann, Teamleiter in der Service-Anlage Muttenz von SBB Cargo. Dort werden Güterwagen repariert. Sein Team benutzt die neue Schweissmaske auch zum Fräsen und Schleifen.

Eine konventionelle geschlossenen Schutzbrille mit Gesichts- und Atemschutz bietet keinen umfassenden Schutz, denn kleinste Metallsplitter können dennoch auf die ungeschützte Stirn gelangen und mit dem Schweiss in die Augen geraten.

 

Ein Kommentar zu “Bessere Arbeitssicherheit dank neuer Schweissmaske

  1. sowas hab ich vor jahren schon ausprobiert und nie wieder angefasst, ich hatte fast panik unter der maske bekommen.

    sicher eine gute idee für einen, der bereits geheftete teile mit langen nähten schweisst.

Alle Kommentare anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.