Starker Schneefall fordert SBB Cargo – Danke für das Verständnis und den grossen Einsatz

Durch die starken Schneefälle von vergangener Woche kam der Güterverkehr zeitweise praktisch zum Erliegen. Die Mitarbeitenden von SBB Cargo standen im Dauereinsatz und haben unter anderem Weichen und Gleise von Hand freigeschaufelt. Dadurch konnte ein grosser Teil der dringenden Waren trotzdem zugestellt werden.

Teile der Schweiz sind vergangene Woche mit enormen Schneemassen zugedeckt worden. Der Bahnbetrieb im Raum Zürich und in der Ostschweiz kam dadurch quasi zum Erliegen. Vor allem der Rangierbahnhof Limmattal, das Herzstück für die Abwicklung des Schweizerischen Wagenladungsverkehrs, und der Rangierbahnhof Buchs SG litten unter den Schneemengen. Unter Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen waren die Mitarbeitenden im Dauereinsatz, um den Betrieb bestmöglich aufrechtzuerhalten. Sie mussten Gehwege am Gleis, Weichen und Gleise von Hand freischaufeln und zum Teil enteisen. Auch eingefrorene Bremsen der Lokomotiven sowie herunterhängende Fahrleitungen verursachten vielerorts zusätzliche Probleme.

Trotz aller Schwierigkeiten konnten wir in enger Absprache mit unseren Kunden und dank flexibler Lösungen viele der gestrandeten Züge und Wagen nachfahren. Mittlerweile sind wir wieder gemäss Fahrplan unterwegs und es kommt nur noch vereinzelt zu Verspätungen. Wir danken unseren Kunden für das Verständnis und die gute Zusammenarbeit während dieser turbulenten Zeit. Ein grosses Merci geht an unsere Kolleginnen und Kollegen, die in den vergangenen Tagen mit enormem Einsatz dafür gesorgt haben, dass unsere Züge fahren können.

Fotografische Eindrücke aus dem Rangierbahnhof Limmattal, dem Rangierbahnhof Buchs SG sowie eines Zwischenhalts eines Express-Güterzuges in Hunzenschwil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.