Hilfsgüter für die ukrainische Bevölkerung

Die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA sendet eine Lieferung mit Schweizer Hilfsgütern per Bahn in die Ukraine. SBB Cargo organisiert und übernimmt den Transport bis nach Polen.

Seit heute Mittag ist eine Schweizer Hilfsgüterlieferung in die Ukraine unterwegs. Diese Lieferung enthält Hygieneartikel des täglichen Bedarfs im Wert von einer Million Franken. Migros und Coop stellen die Hilfsgüter zur Verfügung. SBB Cargo hat den Transport organisiert und übernimmt die Lieferung. Die 19 Bahnwagen mit rund 300 Tonnen Material werden an die ukrainische Grenze transportiert. Danach folgt die Verteilung im Landesinnern zusammen mit Partnerorganisationen der DEZA.

Zur Medienmitteilung des Bundes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.