Nachhaltige Logistiklösung für Beton- und Mischabbruch

Mitten in der Stadt Zürich entsteht aus Abbruchmaterialien von Baustellen neuer Recyclingbeton. SBB Cargo und Spross erweitern mit der neuen Betonanlage ihr Angebot für eine nachhaltige und kreislauforientierte Logistik- und Produktionslösung.

Bereits seit 2017 engagieren sich SBB Cargo und Spross gemeinsam für die Kreislaufwirtschaft und helfen mit, bestehende Materialien und Produkte möglichst lange weiterzuverwenden und Abfälle auf ein Minimum zu reduzieren. Die beiden Unternehmen betreiben dafür im Herzen der Stadt Zürich auf dem Areal Hardfeld eine Umschlagsplattform. Hier sammeln und sortieren Mitarbeitende Gewerbe- und Siedlungsabfälle, unter anderem Altpapier, Dosen und Altglas. Danach fährt SBB Cargo zum Beispiel das Altglas direkt zu einer Glasfabrik, wo daraus neue Glasflaschen entstehen. Das sind jährlich rund 1000 Güterwagen bzw. 60 000 Tonnen Materialien, die klimafreundlich auf der Schiene der Wiederaufbereitung zugeführt werden.

In diesem Frühling haben die beiden Partner das Areal Hardfeld, das unweit des Prime Towers liegt, durch eine Anlage für Recyclingbeton ergänzt. Damit ist es neu möglich, Abbruchmaterialien aus der Stadt direkt vor Ort in der eigenen Betonanlage aufzubereiten und neuen Beton zu gewinnen. In der Anlage sortieren Roboter den Abbruch. Was nicht für die Produktion von Recyclingbeton verwendet wird, gelangt mit der Bahn zu einer Deponie ausserhalb der Stadt. Zudem fährt SBB Cargo zukünftig wöchentlich 20 Wagen mit Kies, Sand und Zement zur Betonanlage. «Diese Stoffe braucht es für die Produktion des Recyclingbetons», erklärt Anita Bühler, Senior Projektmanagerin in der Abteilung Baulogistik und Entsorgung von SBB Cargo. SBB Cargo spielt eine zentrale Rolle als klimafreundliche Transportpartnerin.

Mit ihrem neuen Angebot kombinieren die beiden Unternehmen das sogenannte Urban Mining, d.h. die Stadt als Rohstofflieferantin mit einem nachhaltigen Logistikkonzept auf der Schiene. Sie schliessen damit den Wertstoffkreislauf im Bereich Bau-, Siedlungs- und Gewerbeabfall in der Stadt Zürich. Dank der Logistiklösung wird der Strassenverkehr jährlich von rund 6 500 Lastwagenfahrten entlastet und circa 650 Tonnen CO2 werden eingespart. Dies entspricht dem CO2-Ausstoss von rund 250 Flügen einer Person von Zürich nach New York und zurück.

Die neue Lösung rund um die Recyclingbetonanlage überzeugte diesen Frühling auch die Fachjury des GS1 Swiss Logistics Award 2022. SBB Cargo und Spross gewannen damit am wichtigen Schweizer Logistikpreis den zweiten Platz.

Mehr über die das nachhaltige Angebot im Video: https://www.youtube.com/watch?v=nrFobx4Pzsw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.