«Le Moléson» erhält in Romont eine neue Bedeutung

Die zweite Hybridlok der Romandie heisst «Le Moléson». Ihren Namen verdankt sie dem Rangierteam um Maurice Sugnaux – und einem beliebten Ausflugsziel.

Die zwölfte von 30 bestellten Hybridloks des Typs Eem 923 wurde in Romont eingeweiht. Ihre beiden Paten, Ruedi Büchi (Leiter Produktion SBB Cargo) und Roger Brodard (Stadtpräsident von Romont), übergaben sie dem regionalen Rangier-Team im kleinen Bahnhof von Romont bei strahlendem Sonnenschein.

Erneut wurde die Lok im Beisein von Kunden, Mitarbeitenden, Medienschaffenden und Vertretern aus der Lokalpolitik getauft. Das Team freut sich bereits auf die Arbeit mit der kraftvollen kleinen Eem 923. Roger Brodard begrüsste den Einsatz der Hybridlok in Romont. Auch die Stadt selber setze auf Ökologie.

Simon Schenk, externer Berichterstatter bei SBB Cargo, hat die Taufe begleitet. Seine Eindrücke am Schauplatz sowie Stimmen von Anwesenden über die neue Lok hat er in einer Tonreportage festgehalten:

Maurice Sugnaux, Teamleiter RCP, und Roger Brodard, Stadtpräsident von Romont, enthüllen den Loknamen.
«Le Moléson»: Ab sofort leise und kraftvoll für die Kunden von SBB Cargo unterwegs.
Roger Brodard, Stadtpräsident von Romont, vor der neu eingeweihten «Le Moléson».

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.