Ein Leben zwischen Aarberg und der Toskana

Heinz FrauchigerAm liebsten fährt Heinz Frauchiger (58) in die Toskana – dort steht sein Ferienhaus. An diesem Morgen geht’s nach Aarberg im Seeland. Hier begutachtet er den Verlad von Holzhackschnitzeln. In der grossen Halle der Firma Biorec macht sich ein Bagger daran, die groben Späne in hochwandige gelbe Container zu schaufeln. In der Halle gibt es viel Staub – dies ist kein Job für Leute, die gefilterte Büroluft gewohnt sind.

Die Container der österreichischen Firma Innofreight können nach dem Transport durch einfaches Kippen mittels eines Gabelstaplers entladen werden. Damit entfällt des mühsame Ausbaggern der Fracht aus den offenen Wagen. Seit einem knappen Jahr betreut Frauchiger das Projekt. «Es bringt den Kundinnen und Kunden einen beträchtlichen Effizienzgewinn», sagt er.

Frauchiger ist Senior Key Account Manager bei SBB Cargo – und in der Firma generell für die Bereiche Holz und Papier verantwortlich. «Seit vielen Jahren bin ich in diesem Geschäftsfeld tätig, deshalb kenne ich den Markt.» Bei der SBB ist er schon seit mehr als 40 Jahren, begonnen hat er im Jahr 1972 mit der Ausbildung als Betriebsdisponent. Frauchiger wohnt zusammen mit seiner Frau in Münchenbuchsee bei Bern. Als Kundenbetreuer war er früher für die SBB auch in Skandinavien und Deutschland unterwegs.

Inzwischen hat sich viel verändert. Der Güterverkehr ist liberalisiert und SBB Cargo hat das internationale Geschäft in eine Tochterfirma ausgelagert. Dennoch bleibt Frauchiger ab und zu auch geschäftlich eine Reise nach Bella Italia: Die Holzspäne werden nämlich in Mortara im Piemont entladen und zu Spanplatten verarbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.