InnoWaggon: Mehr Ladung und höhere Flexibilität beim Schüttgut-Transport

Und weiter geht es am Stand der «SwissMovers» auf der transport logistic in München: Gerald Petschner, Vertriebsleiter der Innofreight Spedition, stellte heute Nachmittag den InnoWaggon vor – eine Premiere auf der transport logistic 2013.

Bei dem InnoWaggon, den das österreichische Speditionsunternehmen entwickelt hat, handelt es sich um eine achtachsige Doppelwageneinheit mit einer Gesamtlänge von 27,30 Meter und einer Ladelänge von zweimal 40 Fuss. Durch konsequenten Leichtbau ist es gelungen, die Nettozuladung im Vergleich zu derzeit eingesetzten Spezialwagen um etwa 10 % zu steigern – bei gleichzeitig höherer Flexibilität. «Das niedrige Eigengewicht des Waggons von 29 Tonnen erlaubt eine maximale Zuladung von bis zu 151 Tonnen und eignet sich daher für den Transport von schweren Schüttgütern in Containern», so der Referent.

Die Entladung ist je nach Ladegut dosiert oder schlagartig möglich. Der InnoWaggon eignet sich für den Einsatz in der Stahl-, Baustoff- und Industrielogistik, aber auch für Entsorgungs- und für Bergwerksverkehre. Der Waggon ist mit den ebenfalls von Innofreight entwickelten Spezialcontainern WoodTainer, AgroTainer und RockTainer für den Schüttguttransport kompatibel. «Bis Ende 2014 sollen 25 dieser Waggons in unserem eigenen Fuhrpark sein und für die Vermietung zur Verfügung stehen», blickte der Gerald Petschner in die Zukunft.

innowagon

Der modular aufgebaute Wagen ermögliche es Eisenbahnunternehmen ihre Fahrzeugflotte für Rohstofftransporte der Stahl- und Baustoffindustrie zu standardisieren und mit ladungsoptimierten Behältern von Innofreight einen höheren Endkundennutzen zu erzielen – bei reduzierten Beschaffungs- und Instandhaltungskosten. «Wir wollen diesen Waggon dort einsetzen, wo sich Standardwaggons hinsichtlich Zuladungen, Zuglängen und oder Entladetechnik nicht oder nur schlecht eignen», so Petschner. Das Konzept dahinter: Mit einem Basis-Waggontyp können Rohstoffe zu industriellen Produktionsstandorten hingebracht und Halbfertig- oder Fertigprodukte weggebracht werden. Es ist immer der gleiche Waggon, der rollt. Lediglich die darauf befindlichen WoodTainer, AgroTainer oder RockTainer müssen gewechselt werden.

Morgen Nachmittag wird auf der transport logistic eine Kooperationsvereinbarung zwischen Innofreight und SBB Cargo zur Entwicklung umweltfreundlicher und leistungsfähiger Logistiklösungen unterzeichnet. Wir werden darüber hier im Blog berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.