SBB Cargo

SBB Cargo

1042 posts

SBB Cargo ist mit fast einem Viertel Anteil an der gesamten Güterverkehrsleistung das führende Unternehmen im schweizerischen Güterverkehr.

Erfolgreiche Verlagerung im Alpentransit weiterführen

Mit der Eröffnung des Ceneri-Basistunnel im Dezember 2020 ist ein weiteres Puzzlestück für eine leistungsfähige Nord-Süd-Verbindung durch die Schweiz fertiggestellt. Der Ausbau des internationalen Güterverkehrskorridors ist jedoch um mindestens ein Jahrzehnt verspätet. Die Produktivitätssteigerungen im internationalen Kombinierten Verkehr sind folglich nur halb so gross wie ursprünglich geplant.

Neue Mehrspannungsanlage in Muttenz in Betrieb genommen

In der Lok-Werkstatt in Muttenz wurde in den vergangenen Monaten eine Mehrspannungsanlage installiert, um die verschiedenen Lokomotivtypen der Nachbarsländer effizienter zu bedienen. Die kürzliche erfolgte Abnahme durch das eidg. Starkstrominspektorat (ESTI) ergab keine relevanten Mängel – nun ist sie vollumfänglich in Betrieb. Die Traktionäre freut’s. Und SBB Cargo hat damit einen wichtigen Schritt für den Güterverkehrskorridor sowie einen weiteren Vorteil für die Nord-Süd-Transitachse geschaffen. Ein Augenschein vor Ort.

Für die Verlagerung des Güterverkehrs auf Bahn und Schiff: Basel und das Bundeseisenbahnvermögen mit der Deutschen Bahn vereinbaren engere Zusammenarbeit zur Schaffung einer neuen Logistikdrehscheibe an der deutsch-schweizerischen Grenze

Die Deutsche Bahn (DB), das deutsche Bundeseisenbahnvermögen und der Kanton Basel-Stadt haben heute eine Vereinbarung zur engeren Zusammenarbeit bei der Verlagerung des künftigen Güterverkehrs auf Bahn und Schiff unterzeichnet. Im Fokus steht der Ausbau der Verknüpfungen der Rheintalstrecke und der Rheinschifffahrt mit den Zufahrten zur Neuen Eisenbahn-Alpentransversale (NEAT) in Basel. An der deutsch-schweizerischen Grenze soll in den kommenden Jahren eine neue Logistikdrehscheibe realisiert werden. Diese umfasst Gütergleise, ein Container-Terminal mit Hafenbecken sowie einen Hafenbahnhof und stellt eine wesentliche Voraussetzung für eine Stadtentwicklung am Rhein dar.