SBB Cargo

SBB Cargo

1036 posts

SBB Cargo ist mit fast einem Viertel Anteil an der gesamten Güterverkehrsleistung das führende Unternehmen im schweizerischen Güterverkehr.

Neue Mehrspannungsanlage in Muttenz in Betrieb genommen

In der Lok-Werkstatt in Muttenz wurde in den vergangenen Monaten eine Mehrspannungsanlage installiert, um die verschiedenen Lokomotivtypen der Nachbarsländer effizienter zu bedienen. Die kürzliche erfolgte Abnahme durch das eidg. Starkstrominspektorat (ESTI) ergab keine relevanten Mängel – nun ist sie vollumfänglich in Betrieb. Die Traktionäre freut’s. Und SBB Cargo hat damit einen wichtigen Schritt für den Güterverkehrskorridor sowie einen weiteren Vorteil für die Nord-Süd-Transitachse geschaffen. Ein Augenschein vor Ort.

Für die Verlagerung des Güterverkehrs auf Bahn und Schiff: Basel und das Bundeseisenbahnvermögen mit der Deutschen Bahn vereinbaren engere Zusammenarbeit zur Schaffung einer neuen Logistikdrehscheibe an der deutsch-schweizerischen Grenze

Die Deutsche Bahn (DB), das deutsche Bundeseisenbahnvermögen und der Kanton Basel-Stadt haben heute eine Vereinbarung zur engeren Zusammenarbeit bei der Verlagerung des künftigen Güterverkehrs auf Bahn und Schiff unterzeichnet. Im Fokus steht der Ausbau der Verknüpfungen der Rheintalstrecke und der Rheinschifffahrt mit den Zufahrten zur Neuen Eisenbahn-Alpentransversale (NEAT) in Basel. An der deutsch-schweizerischen Grenze soll in den kommenden Jahren eine neue Logistikdrehscheibe realisiert werden. Diese umfasst Gütergleise, ein Container-Terminal mit Hafenbecken sowie einen Hafenbahnhof und stellt eine wesentliche Voraussetzung für eine Stadtentwicklung am Rhein dar.

Rail Freight Forward Initiative feiert Noah’s Train Event am 11. Oktober 2019 in Rotterdam

Der Rotterdamer Hafen und die Rail Freight Forward Koalition verschiffen heute in Rotterdam einen Noah’s Train Container an die UN-Klimakonferenz COP25 nach Chile. Mit diesem Event verbschiedet sich der Noah‘s Train als Klimabotschafter von Europa und trägt die Botschaft für eine nachhaltige Verlagerung der Transporte von der Strasse auf die Schiene und das Schiff an die weltweiten Entscheidungsträger weiter. Bis 2030 soll der Modalanteil in Europa auf 30 Prozent erhöht werden.