7 Fakten zur Betriebszentrale am Gotthard

Sie ist ein echter Hingucker: Heute wurde die neue Betriebszentrale Süd der SBB offiziell eingeweiht. Sie steht in unmittelbarer Nähe des Südportals des Gotthard-Basistunnels in der Gemeinde Pollegio.

Das Bauwerk ermöglicht im Vorfeld der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels 2016 die Steuerung der Güter- und Passagierzüge von einem einzigen Fernsteuerzentrum aus.

Was Sie sonst noch wissen müssen:

  • 45 Millionen Franken wurden investiert, rund 29 Millionen für das Gebäude und 16 Millionen für die SBB Bahntechnik.
  • Die Zentrale ermöglicht es, trotz der geplanten Zunahme der Verbindungen nach der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels Sicherheit, Pünktlichkeit und eine schnelle Information im Störungsfall zu gewährleisten.
  • Insgesamt werden rund 160 Mitarbeitende in der Betriebszentrale tätig sein.
  • Für den Bau wurde ein Architekturwettbewerb ausgeschrieben. Die Wahl fiel auf den Entwurf mit dem Titel  «Periskop»: neben den funktionalen Anforderungen wurde gleichzeitig auf eine starke architektonische, strukturelle und formbezogene Ausdruckskraft Wert gelegt.
  • 6000 Kubikmeter Beton und 800 Tonnen Bewehrungsstahl wurden verbaut.
  • Das Bauwerk ist sieben Stockwerke hoch und 18 000 Tonnen schwer.
  • Nachhaltig: Die Wärmeerzeugung erfolgt über eine Wärmepumpenanlage, die gleichzeitig Warmwasser für die Heizung und Kaltwasser produzieren kann. Sie nutzt die Abwärme der Bahntechnikanlagen im Inneren des Gebäudes.

Hier geht es zu weiteren Infos über die neue Betriebszentrale.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.