Flott für den Gotthard

Die Mitarbeitenden der SBB Industriewerke machen die Güter- und Reisezüge fit für die sichere Fahrt durch den neuen Tunnel. Ganz getreu den Netzzugangs-bestimmungen. 

Bis Mitte 2016 bauen die Werke Bellinzona, Biel, Yverdon-les-Bains und Olten 18 Intercity-Neigezüge, 13 Lokomotiven des Typs Re 460 und 119 Intercity-Wagen sowie 179 Strecken- und 15 Rangierlokomotiven von SBB Cargo um. «So erfüllen wir die erhöhten Anforderungen im Gotthard-Basistunnel», erklärt Projektleiter Heinz Steinegger. Die «Ertüchtigung der Bestandesflotte» ist nötig, weil die Fahrzeuge die Vorgaben in Sachen Brandschutz und Fahrtüchtigkeit im Brandfall teilweise noch nicht erfüllen. Eingebaut werden nun Brandmeldeanlagen mit Sensoren, Brandbekämpfungsanlagen in den Schaltschränken, Brandabschnittstüren zwischen den Wagen und Schaum-Feuerlöscher.

Die ETR-610-Züge erfüllen die Vorgaben bereits. Die Arbeiten sind auf Kurs. Anspruchsvoll sind die Länge des Tunnels und die Umgebungstemperatur von über 40 Grad. Steinegger: «Zum Glück haben wir in Olten eine Klimakammer, darin können wir an den optimalen Einstellungen der Klimaanlage tüfteln.»

Loks

Legende Loks

 

Neue Fahrzeuge für den Gotthard
Für Rettungseinsätze in der Gotthardregion hat die SBB zwei neue Lösch- und Rettungszüge beschafft. Sie bestehen aus vier statt drei Fahrzeugteilen: Neben einem Geräte- und einem Tanklöschfahrzeug gehören zwei Rettungsfahrzeuge dazu. Damit können nun doppelt so viele Personen wie bisher unter Atemschutzbedingungen evakuiert werden, nämlich 120. Auch die Erhaltungsmassnahmen erfordern neue Fahrzeuge. Deshalb wird SBB Infrastruktur per Juni 2016 31 neue Erhaltungsfahrzeuge mit ETCS Level 2 beschaffen. Sie sind optimiert für den Tunneleinsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.