SBB Cargo International – länderübergreifend von Nord nach Süd

Unsere kleine Serie zu den Exponaten im SBB Cargo-Stand auf der diesjährigen transport logistic, die in diesem Jahr noch zu verschiedenen anderen Anlässen zu sehen sein werden, setzen wir mit der Installation zu Cargo International fort.

Sie symbolisiert den länderübergreifenden Verkehr auf der Nord-Süd-Achse zwischen den Seehäfen im Norden und Italien. Dazu sind im Inneren eines weissen Kubus auf zwei Ebenen Modelle eines Auto- und eines Containerzuges immerzu im Kreis unterwegs. Beim Blick durch die „Taucherbrille“ entsteht durch die Verspiegelung des Inneren der Eindruck, dass ganz viele kleine Güterzüge durch eine schier unendliche Landschaft fahren. „Das Exponat hat vier Spiegel, die ein Unendlichkeitsbild erzeugen“, sagt die Szenografin Anita Bättig. Damit wolle man zeigen, dass SBB Cargo International die Wagen über mehrere Länder und in ganz Europa transportiere.

Der obere Güterzug veranschaulicht dabei den Übergang von der Straße auf die Schiene, also den kombinierten Verkehr. Die untere Ebene zeigt den Transport von fabrikneuen Autos von der Fertigung bis zum Verkaufsort. „Die Spiegelung macht deutlich, dass SBB Cargo International ein umspannendes Netz in Europa hat und einfach extrem viel transportiert“, so die Winterthurerin. Die Installation sei eine Metapher für dieses Netzwerk und die beförderte Menge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.