Update «WLV 2017»: Schon über 800 Kundengespräche geführt

V-ZugSBB Cargo arbeitet seit 2012 an der langfristigen Sicherung des Wagenladungsverkehrs in der Schweiz und im Import- und Exportverkehr. Mit «WLV 2017» setzt SBB Cargo einen ersten Schritt auf den Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2016 um. Die Grosskunden von SBB Cargo sind seit über zwei Jahren eng in die Umstellung miteinbezogen worden. Nun ist die Orientierungsphase bald abgeschlossen; von 1000 Kundengesprächen hat der Vertrieb von SBB Cargo bereits über 800 durchgeführt.

Es geht in den Gesprächen darum, das neue Angebot sowie die daraus folgenden zukünftigen Veränderungen gemeinsam abzustimmen. Bei einem Projekt von so einer Grössenordnung gibt es natürlich viele Fragen und Anliegen von Kunden, die detailliert beantwortet werden sollen. Dabei braucht es gemäss Daniel Bürgy viel Gespür: «Die Reaktionen aus dem Markt nehmen wir ernst», sagt er. Ab Juli startet die Vertiefungsphase, in der den Kunden Web-Seminare, Online- oder persönliche Schulungen zum Buchungstool angeboten werden. Damit wird sichergestellt, dass die Einführung von «WLV 2017» mit den Kunden eng abgestimmt und vorbereitet ist.

«WLV 2017» besteht aus zwei zentralen Bausteinen: Durch neu drei Verarbeitungsphasen in den Rangierbahnhöfen verteilen sich die heutigen Kapazitäten auf 24 Stunden statt auf wenige Spitzen. Gleichzeitig führt SBB Cargo per Fahrplanwechsel eine Buchungslogik für die Kunden ein, mit dem konkrete Abhol- und Zustellzeiten gebucht und verbindlich zugesagt werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.