Logistiker entwickelt neuen Transportwagen

Online-Shopper wollen ihre Ware immer schneller in Händen halten, das wirkt sich auch auf die Logistik aus. FM Logistic hat einen Transportwagen entwickelt, mit dem sich bis zu 48 Bestellungen kommissionieren lassen. Einsparung: zwei Stunden pro Tag.

Der wachsende Anteil des E-Commerce am Handel beeinflusst auch die Arbeitsabläufe bei den Logistikern. Dem Thema hat sich nun auch das französische Unternehmen FM Logistic gewidmet und zusammen mit seinem Partner Balea den «E-Shopeur» entwickelt: Der Transportwagen soll es den Logistiker einfacher machen, die Waren zu komissionieren, damit sie schneller zum Kunden kommen.

TransportwagenMit dem E-Shopeur lässt sich scannen und wiegen, ausserdem ist ein Handsensor integriert. FM verspricht, dass sich mit dem E-Shopeur bis zu 48 Bestellungen kommissionieren lassen. Zudem soll es das integrierte IT-System ermöglichen, die Kommissionierung elektronisch nachzuvollziehen. Das Gerät prüft zudem in Echtzeit, ob neue Bestellungen vorliegen. Auch forstet der Transportwagen Bestellungen auf Fehler hin durch. Testläufe bei FM haben gezeigt, dass sich mit der Neuententwicklung pro Tag rund zwei Stunden einsparen lassen. 2017 will FM den Wagen auch seinen Kunden anbieten.

Übergabe an Frachtführer dauert
Damit kommen sich Online-Einkäufer und Online-Shops vielleicht näher. Laut einer Studie von 2016 dauert es bei 45% der Online-Händler rund vier Stunden, bis die Bestellung bearbeitet und an den Frachtführer übergeben wird. Das kann knapp werden für 58% der Online-Einkäufer: Sie erwarten die Lieferung noch am gleichen Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.