SBB Cargo hält das Zürcher Altglas im Kreislauf

Letzten Herbst hat SBB Cargo von Entsorgung + Recycling Zürich den Zuschlag für die Annahme, Transport und Verwertung von Zürcher Altglas erhalten. Der zweijährige Auftrag startete Anfang 2019 und umfasst eine Jahresmenge von rund 11 800 Tonnen Altglas. Das farbgetrennte Altglas übernimmt SBB Cargo mitten in Zürich am Umschlagsplatz des Partners Spross Debag und transportiert es weiter zu den Glaswerken.

In der Stadt Zürich wird auf dem Gelände der Spross Debag seit Januar 2019 Zürcher Grün-, Weiss- und Braunglas umgeschlagen. Im Fachjargon spricht man von Hohlglas; damit sind alle Arten von Flaschen und Lebensmittelgläsern gemeint. Das Hohlglas wird von Entsorgung + Recycling Zürich (ERZ) an 164 Wertstoff-Sammelstellen in der Stadt Zürich gesammelt und zum Entsorgungshub unweit des Prime Tower gebracht. Dort wird das Altglas auf offene Güterwagen verladen. Ab dem Jahresbeginn transportiert SBB Cargo rund vier bis fünf Bahnwagen wöchentlich aus der Stadt Zürich direkt in die Glaswerke der Vetropack ins benachbarte Ausland. So wird das gesammelte Glas der korrekten stofflichen Verwertung zugeführt.

Gesamtofferte SBB Cargo überzeugte ERZ

Letztes Jahr wurde das gesamte Altglas am Rande der Stadt Zürich umgeschlagen und per Bahn weitertransportiert. Seit Januar 2019 ist der Übergabeort mitten in der Stadt auf dem Gelände der Spross Debag. Von diesem bahnangebundenen Entsorgungshub transportiert SBB Cargo die rund 11 800 Tonnen Altglas jährlich per Bahn weiter. «Wir müssen das von uns eingesammelte Altglas nicht mehr ausserhalb der Stadt abladen, sondern können dies nun mitten in der Stadt tun. Mit der kurzen Fahrdistanz sparen wir in der Sammellogistik viele Kilometer und Fahrten durch die Stadt ein – Das trägt natürlich wesentlich zur Ökobilanz der Stadt Zürich bei.», präzisiert Alois Deplazes, Leiter Abteilung Sammellogistik, ERZ.

Vorgängig zum Bieterverfahren schnürte SBB Cargo das komplette Leistungspaket und konnte ERZ eine Gesamtlösung anbieten, von der Annahme über den Transport hin zur Verwertung des Glases. SBB Cargo übernimmt neben dem reinen Bahntransport nun auch die Verantwortung für vor- und nachgelagerte Logistikleistungen. Möglich wurde die Teilnahme an der Ausschreibung durch die Inbetriebnahme des Entsorgungs- und Recyclinghubs in Zürich von Spross Debag und SBB Cargo letzten Sommer. «Mit dem Entsorgungshub als zentraler Übergabeort sowie dem ökologischen Weitertransport per Bahn konnten wir natürlich punkten und insgesamt die Zuschlagskriterien am besten erfüllen», freut sich Claudia Schwab, Projektleiterin bei SBB Cargo mit Blick über den zweijährigen Auftrag.

Aufbau weiterer Entsorgungshubs mit Logistikkonzept

In der Schweiz werden jährlich rund 330 000 Tonnen Glas gesammelt, die zu zwei Dritteln zu neuen Glasverpackungen verwertet werden. Zu 100 Prozent kann Glas wiederverwertet werden und dies sogar mehrmals. In den Bereichen Entsorgung und Recycling besteht in der Schweiz grosses Potenzial, da sich diese Branche proportional zum Bevölkerungswachstum entwickelt. Insbesondere für urbane Räume entwickelt SBB Cargo Lösungen, um die städtische Infrastruktur zu entlasten und ganzheitliche Logistikkonzepte für die City zu schaffen – analog dem Zürcher Beispiel. In Rothenburg ist ein Entsorgungshub bereits im Aufbau: der Pilotbetrieb für Altglas läuft bereits. Weitere Hubs werden in der Westschweiz und in weiteren Schweizer Ballungszentren folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.