Erste Hybridlok im Cargo-Look wird zusammengebaut

30 umweltfreundliche Hybridloks  für den leichten Zustell- und Rangierdienst hat SBB Cargo bei Stadler Winterthur in Auftrag gegeben. Ihre Produktion läuft im Plan, die erste Eem 923 glänzt bereits im Cargo-Look und soll im Spätsommer fertiggebaut sein.

Im Juni hatte Stadler Winterthur an der ersten Lok der neuen Baureihe mit dem Innenausbau der Kabine sowie dem Aufbau des Fahrwerkrahmens begonnen. Verläuft alles weiter im Plan, ist die Hybrid-Rangierlok im Spätsommer fertig montiert und kann die Tests zur Inbetriebnahme in Angriff nehmen. Dank des Elektroantriebs und dem ergänzenden Diesel-Hilfsmotor sind die neuen Fahrzeuge besonders umweltfreundlich. Ausserdem weisen sie über die gesamte Lebensdauer hinweg eine hohe Wirtschaftlichkeit auf.

Die zweiachsigen Hybridloks vom Typ Eem 923 Hybrid sollen im leichten Zustell- wie auch im Rangierdienst zum Einsatz kommen und die in die Jahre gekommenen Rangierloks des Typs Bm 4/4 und diverse dreiachsige Rangierloktypen ersetzen. Das neu entwickelte Modell basiert auf der Rangierlok Ee 922, die bei der SBB bereits beim Personenverkehr für Rangieraufgaben im Einsatz steht. Die Hybridversion für SBB Cargo verfügt über zwei Elektromotoren sowie einen ergänzenden Diesel-Hilfsantrieb für das Bedienen von Anschlussgleisen ohne Fahrdraht. Die Eem 923 Hybrid erreicht damit eine Maximalgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.