Neue Website: Den Alltag erleichtern

Viele Geschäftskunden von SBB Cargo suchen im Web gleich den direkten Weg zu CIS-online. Hier können sie Wagen buchen und Beförderungsaufträge erteilen. Doch die Information, welcher Wagen für welches Transportgut geeignet ist, finden sie woanders: in der Wagentypensuche. Martin Radtke hat als Leiter Cross Media die neue Website von SBB Cargo entscheidend mitgeprägt. Er schildert in mehreren Beiträgen, wie das Konzept dafür entstanden ist. Und welche Überlegungen hinter dem überarbeiteten Auftritt stehen. Heute: Teil 2.

Ich gebe es zu: die Wagentypensuche gehört zu meinen Favoriten. Zugang zu den Daten finde ich entweder über die Branche. Oder: Ich wähle die Wagengattung wie «gedeckte Wagen», «Flachwagen», «Spezialwagen» und so weiter und klicke auf «Suchen». Schon bekomme ich die relevanten Wagen angezeigt. Dazu den Wagencode, Angaben wie sich der Wagen beladen und entladen lässt sowie Informationen über das maximal zulässige Ladegewicht.

Aus dem Dropdown-Menü wähle ich «Handel» und «gedeckter Wagen» und klicke einen «Jumbo» an, wie der grösste Schiebewandwagen im Jargon heisst. Jetzt finde ich interessante Details. Zum Beispiel: Das Gefährt bietet eine Ladefläche von über 60 Quadratmetern. Das entspricht der Grundfläche einer 2-Zimmerwohnung! Oder wofür die Kennbuchstaben «ii» in der international genormten und unaussprechlichen Bezeichnung «Habbiillns»  steht: Für «öffnungsfähige Schiebewände in verstärkter Ausführung». Ich erfahre zudem, dass 61 Paletten auf einmal beladen werden können. Wer auf «Wageneinrichtung» klickt, findet einen Plan, wie die Paletten zu stellen sind.

Die beschriftete und vermasste Schemazeichnung gibt Auskunft über die Länge (23,354 Meter über Puffer), den kleinsten, befahrbaren Gleisradius (60 Meter), die Fussbodenhöhe ab Schienenoberkante (1,2 Meter), das Eigengewicht (27,5 Tonnen), das maximale Ladegewicht (62,5 Tonnen – entspricht etwa dem Gewicht von über 12 Elefanten). Ein Knopfdruck – und wenig später entnehme ich ein ansprechend gestaltetes Blatt mit zahlreichen Fakten dem Drucker. Weitere Informationen finde ich unter «Querschnittsmasse des Laderaums», «Ladelänge für Mittellasten», «Lastgrenzen» etc.

Wer übrigens gerade auf einer Branchenseite am Surfen ist, findet den Zugang zur Wagentypensuche in einer kompakten Box in der rechten Randspalte. Gleich darüber ist die Zugangsbox zur Bedienpunktsuche. Auch sie haben wir modernisiert. Die beliebte Übersicht mit Google-Maps haben wir beibehalten. Wer beispielsweise Baumstämme verlädt, findet so seine Route zum nächst gelegenen Bedienpunkt leicht. Auf Kundenwunsch gibt es jetzt die Funktion «Vorübergehende Sperren». Hier führen wir an, welche Bedienpunkte warum vorübergehend nicht bedient werden. Selbstverständlich vermerken wir eine Alternative. Diese Funktion erleichtert die Planung.

Welche Alltagshelfer haben Sie auf der neuen Website entdeckt? Welche mögen Sie am liebsten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.