«Bei der Kundschaft nachhaltig Vertrauen schaffen».

Ein Kühlwagen rollt mit einer Ladung Lebensmittel von Antwerpen in die Schweiz. Unterwegs versagt plötzlich das Kühlsystem. Der Ausfall wird erst bei der Ankunft am Bestimmungsort entdeckt. Verdorbene Ware also! Dieses Schadenszenario dürfte bald einmal passé sein – dank der AMRA-Box. Deren Projektleiter, Patrick Sorg, gibt im Interview Antworten auf die drängendsten Fragen.

Mit der AMRA-Box lässt sich die Kühlkette überwachen, was bei temperaturkritischen Transporten sehr hilfreich ist. Wie funktioniert das?
Die AMRA-Box lässt sich mit externer Sensorik, zum Beispiel mit einem Temperatur- und Feuchtigkeitssensor verbinden, und überträgt dessen Daten. Manuell können nun Parameter festgelegt werden, die für den Transport spezifischer Güter dringend eingehalten werden müssen. Sobald kritische Temperaturwerte während des Transports unter- oder überschritten werden, informiert das System die Verantwortlichen automatisch. Dies ermöglicht sofortiges Handeln, um die Schäden an der Ladung zu minimieren. Mit dem Feuchtigkeitssensor lassen sich zudem Informationen über eventuelle Nässe im Wageninnenraum messen, wodurch ebenfalls Schäden der Ware vermieden werden können.

Wie kommerziell relevant ist diese Funktion für SBB Cargo?
In konkreten Zahlen lässt sich das vorderhand nicht bemessen. Die Bedeutung ist aber immens, um bei unserer Kundschaft nachhaltig Vertrauen zu schaffen. Gerade bei sehr sensiblen Gütern wie Tiefkühlwaren oder Schokolade muss sich der Auftraggeber auf einen ordnungsgemässen Transport verlassen können. Ausserdem ermöglicht uns die neue Funktion der Temperaturüberwachung den Zugang zu Kundensegmenten, die sich bislang genau deshalb gegen die Schiene entschieden haben.

AMRA-Box
Die AMRA-Box ist an herkömmlichen Güterwagen montiert und sammelt alle von den Sensoren geschickten Daten.

Wird diese Funktion für den Transport von Nahrungsmitteln eingesetzt?
Ja, unsere komplette Kühlwagenflotte (150 Stück) ist aktuell mit dieser Sensorik ausgestattet und wird primär für den Transport von sensiblen und tiefgekühlten Gütern aus dem Nahrungsmittelsegment eingesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.